Feuerwehr will das Jubiläum mit großer Delegation in Loon-op-Zand feiern

Die Freundschaft wird 50

Wiedergewählt: Der gesamte Vorstand der Feuerwehr Dodenau. Unser Bild zeigt von links: Pierre Apfel (Geschäftsführer der Feuerwehrkapelle), Katja Becker (Jugendfeuerwehrwartin), Hans Helmut Müller (Geschäftsführer Spielmannszug), Frank Noll (Schriftführer), Stephan Bergener (stellvertretender Wehrführer), Hartmut Specht (Wehrführer), Jochen Naumann (Protokollführer) und Jens Inacker-Bovermann (Kassierer). Foto: Verena Schmidt

Dodenau. Wiedergewählt hat die Freiwillige Feuerwehr Dodenau ihren kompletten Vorstand. Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Glöser-Kraus wurde auch Frank Biebighäuser-Becker als Erster Vorsitzender bestätigt. Er konnte an der Versammlung nicht teilnehmen, kündigte aber schriftlich seine letzte Amtsperiode an.

Seit langem vakant ist die Position des zweiten Vorsitzenden. Für den Posten fand sich erneut niemand. Das Amt teilen sich die Geschäftsführer von Kapelle und Spielmannszug, Sebastian Schmitt und Hans-Helmut Müller. Schriftführer bleibt Frank Noll, Protokollführer ist Jochen Naumann. Als Rechnungsführer fungiert Jens Inacker-Bovermann, sein Stellvertreter ist Volker Surmann.

Ein Maifest-Ausschuss wurde gewählt, denn 2013 ist die Feuerwehr Ausrichter des Dodenauer Traditionsfests. Zuvor blicken die Mitglieder nach Loon-op-Zand: Mit der dortigen Feuerwehr verbindet die Dodenauer Brandschützer seit 50 Jahren eine Freundschaft. Das Jubiläum soll im nächsten Jahr gefeiert werden. Eine große Gruppe der Dodenauer Wehr plant die Teilnahme am Fest in Holland.

Weniger Musiker

Wenig positiv ist derzeit die Situation beim Spielmannszug: Gab es zu Jahresbeginn noch 28 Aktive, so sank die Zahl zum Saisonbeginn. Deshalb werden 2012 keine Auftritte außerhalb Dodenaus gespielt, Termine im Dorf sollen aber wahrgenommen werden.

Dirigent Mark Adel informierte über die Feuerwehrkapelle, die aus 26 Aktiven besteht. Im nächsten Jahr richtet die Kapelle erstmals seit 15 Jahren wieder ein eigenes Konzert aus. Termin ist Samstag, 17. März, um 19.30 Uhr.

Die Jugendfeuerwehr besteht aus zwölf Jungen und acht Mädchen. Sie sammelten zum Jahresbeginn die Weihnachtsbäume ein, beteiligten sich am Feuerwehrvergnügen, am Maifest, am Eierbacken und an der Aktion „Saubere Landschaft“, berichtete Jugendwartin Katja Becker.

Auch Schriftführer Frank Noll blickte zurück. Fotos ergänzten seinen Bericht. Derzeit besteht die Dodenauer Wehr aus 313 Mitgliedern. 41 davon leisten aktiven Dienst in der Einsatzabteilung, berichtete Wehrführer Hartmut Specht. Allerdings werde die Zahl vermutlich sinken, weil einige Brandschützer sich nicht am Übungsdienst beteiligten. Die Aktiven leisteten 19 Übungen und bildeten sich weiter. 16 Mal rückten die Einsatzkräfte aus. Unter anderem mussten sie Dächer von Schnee befreien und die Mehrzweckhalle vor Hochwasser schützen. Zwei Brände in Laisa, drei in Dodenau und ein schwerer Verkehrsunfall wurden verzeichnet.

Engagement gewürdigt

Bürgermeister Heinfried Horsel lobte das Engagement der Mitglieder aller Abteilungen. Es sei „hervorragende Arbeit“ geleistet worden. Der stellvertretende Stadtbrandinspektor Michael Wenzel lobte das „sehr hohe Ausbildungsniveau“ der Dodenauer. Einsatzabteilung. (sh)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare