Weihnachtskonzert der Musikschule lockte 400 Zuhörer in die Burgberghalle

Fröhliche Musik begeistert

Die Jüngsten beim Weihnachtskonzert: Diese Mädchen und Jungen mit ihren Melodikas. Fotos: Strieder

Battenberg. Voll besetzt war die Burgberghalle beim 25. Weihnachtskonzert der „Fröhlichen Musikanten“. 400 Musikfreunde erfreuten sich an den Darbietungen vieler Gruppen der Musikschule Fröhlich. Der bunte Strauß an Melodien und Liedern umfasste eine Vielzahl musikalischer Richtungen, auch etliche Weihnachtslieder waren dabei. Alle Stücke waren Bearbeitungen oder Eigenkompositionen der Musikschule.

Die Melodika-Anfänger waren die jüngsten Mitwirkenden. Sie spielen erst seit dem Herbst auf ihren Instrumenten. Sie traten zusammen mit den Akkordeon-Schülern auf, die schon über ein Jahr üben. Das Repertoire reichte vom Regenbogen-Song über den „Akkordeon-Rock“ bis zu „Unser erster Walzer“ und zum weihnachtlichen „Jingle Bells“. Jana Suworow und Christian Würz gefielen mit ihrem Sologesang.

Die fortgeschrittenen Akkordeon-Schüler, die seit zwei bis drei Jahren üben, begannen mit dem Spiritual „Oh when the saints“. Nach „Opas Schulbus“ spielten sie das Weihnachtslied „Süßer die Glocken nie klingen“. Johanna Würfel und Paula Tripp sangen zum „Gewitter-Blues“.

Das Vororchester eröffnete seinen musikalischen Reigen mit „Also sprach Zarathustra“ und spielte dann Melodien aus Lettland, Estland und Litauen, darunter auch eine Nationalhymne. Schon recht vielseitig zeigten sich die jungen Musiker, die seit vier bis sechs Jahren spielen, bei „Nun sattelt eure Pferde“ und „Ein Zigeuner wär ich gern“ sowie dem Weihnachtslied „Tausend Sterne sind ein Dom“. Mit ihrem Sologesang überzeugten Julia Engel und Laura Kreisz.

In großer Besetzung mit über 30 Akkordeonspielern, unterstützt von einigen Musikern an anderen Instrumenten, bot das Akkordeon-Orchester „Fröhliche Musikanten“ eine großartige Vorstellung.

Zur eigenen Erkennungsmelodie ist „1980“ von der Gruppe „After the fire“ geworden. Nach einem Medley internationaler Weihnachtslieder von „Feliz navidad“ bis „white Christmas“ weckte das Orchester Disco-Stimmung mit bekannten Hits und erhielt viel Applaus für ein Medley der Gruppe „Boney M“. Weihnachtlich stimmte auch „Mary´s Boy Child“. Solopartien sangen Roy Röcher, Maria Kurzeknabe, Viola Eitzenhöfer und Elisabeth Höfer.

Zum Abschluss erklang aus 400 Kehlen das bekannte Weihnachtslied „O du fröhliche“. Die Gesamtleitung lag in den Händen von Musikdirektor Werner Schielke. Moderatoren waren Torsten Weller und Katharina Noll. (ed)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare