Landfrauenbezirksverein Frankenberg verabschiedete langjährige Vorstandsfrauen

Fünf sagten leise Servus

Abschied: (von links) Landfrauen-Bezirksvorsitzende Christa Rauhio mit Petra Finkeldey, Elsa Wetter, Renate Schäfer, Elsbeth Stremme, Margret Galba und Bezirksgeschäftsführerin Eva Golde. Fotos: G. Scholl

Frankenberg/Rennertehausen. Die Verabschiedung von fünf bisherigen Vorstandsmitgliedern in heimischen Landfrauenvereinen stand im Mittelpunkt der Herbstarbeitstagung des Landfrauenbezirksvereins Frankenberg. Die Tagung fand aus Anlass des 30-jährigen Bestehens des Landfrauenvereins Rennertehausen im neuen Bürgerhaus in Rennertehausen statt. Verabschiedet wurden:

• Renate Schäfer stand 13 Jahre lang als Vorsitzende an der Spitze der Frankenauer Landfrauen. Im Juni schied sie aus dem Vorstand aus.

• Elsbeth Stremme schied nach 37 Jahren ehrenamtlicher Arbeit als Kassiererin aus dem Vorstand des Frankenauer Landfrauenvereins aus. Seit Gründung des Landfrauenvereins im Jahr 1975 war sie für die Finanzen der Landfrauen zuständig.

• Elsa Wetter verabschiedete sich nach 13 Jahren aus dem Frankenauer Vorstand. Sie fungierte vier Jahre als stellvertretende Schriftführerin und neun Jahre als Beisitzerin.

• Margret Galba vom Landfrauenverein Ernsthausen schied nach zwölfjähriger Vorstandstätigkeit Tätigkeit als Beisitzerin aus.

• Petra Finkeldey engagierte sich 16 Jahre lang – davon zwölf Jahre als Beisitzerin und vier Jahre als stellvertretende Schriftführerin – im Frankenberger Landfrauenverein.

Blumen und Präsente

Als Dank für ihre langjährige ehrenamtliche Arbeit überreichte Bezirksvorsitzende Christa Rauhio an die fünf ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Blumensträuße und Präsente.

Die neue Ansprechpartnerin des Teamvorstandes vom Landfrauenverein Frankenau, Cornelia Schmidt, stellte sich den anwesenden Landfrauen ebenso vor wie die neue Vorsitzende Christel Ammenwerth vom Landfrauenverein Battenberg.

Der Einladung zur Herbstarbeitstagung waren Vorstandsmitglieder aus fast allen Ortsvereinen im Landfrauenbezirksverein Frankenberg gefolgt. Bei der Tagung legten sie die Aktivitäten für das Winterhalbjahr fest. Die anwesenden Landfrauen verbrachten arbeitsreiche Stunden in angenehmer Atmosphäre.

Zu der Sitzung begrüßte die Vorsitzende des Landfrauenvereins Rennertehausen, Gunhild Raabe, mehr als 100 Landfrauen aus den einzelnen Ortsvereinen. Die Tagung eröffnete Bezirksvorsitzende Christa Rauhio (Schreufa). Ein Grußwort sprach Allendorfs Bürgermeister Claus Junghenn. Dabei gab es eine Premiere für den Allendorfer Verwaltungschef: In seiner zwölfjährigen Tätigkeit als Bürgermeister war Junghenn erstmals Gast einer Arbeitstagung der Landfrauen. In der Großgemeinde Allendorf-Eder gibt es zwei aktive Landfrauenvereine – in Allendorf-Eder und in Rennertehausen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare