Burgwald: Konzert des Chores "Happiness"

Der Funke springt aufs Publikum über

+
496307-20120312174000.jpg

Burgwald - Hand in Hand wie 19 Freunde sangen Männer und Frauen am Sonntagabend die "Happiness-Hymne". 250 Besucher waren begeistert vom Chor.

Ihrem Namen alle Ehre machten die Sängerinnen und Sänger des Burgwalder Karnevalsclubs. "Happiness heißt Zufriedenheit, Freude und Heiterkeit", sagte Bürgermeister Lothar Koch schon zu Beginn. Nach dem fast zweistündigen Konzert spendeten die Zuhörer stehenden Applaus. Mit "Bye, bye my love" marschierte der Chor unter der Leitung von Andrea Ayora-Escandell aus der Kirche aus. Der Funke war schon viel früher übergesprungen.

Mit dem geistlichen Lied "Ubi caritas" auf lateinisch eröffnete Happiness den Melodienreigen. Es folgte der von der Gruppe Wind bekannte Titel "Für alle" mit Instrumentalbegleitung, ein erster Höhepunkt des Abends. Mit viel Mimik und Bewegung trugen die Männer und Frauen den Grönemeyer-Hit "Mambo" vor. Eine Uraufführung erlebten die Gäste beim schwungvollen Lied "Your make me feel like dancing". Ruhige Klänge stimmten sie bei "Übern See" von Lorenz Maierhofer an.

Die Chormitglieder bewiesen ihr hohes musikalisches Niveau in unterschiedlichen Formationen. Pia Bornscheuer trat zwei Mal als Solistin auf. Bei "Hallelujah" begleiteten Frank Leye mit der Gitarre, Andreas Ayora-Escandell am Klavier und Vater Karl-Heinz Bornscheuer mit Hintergrundgesang. Gabi Bradschetl und Doris Lerch sangen bei "The Rose" ebenfalls Solostimmen.

Die sieben Männer im Chor gaben zwei Lieder zum Besten: "Männer mag man eben", passte zum Ensemble. Bei "Der Landrat" von De Bläck Föss besangen die Akteure eine durchzechte Nacht mit perfektem Schauspiel. Eine weitere kleine Besetzung begeisterte mit dem Titel "Irgendwo auf der Welt" von den Comedian Harmonists. Andrea Ayora-Escandell sang als Solistin am Klavier ihr Lieblingslied "Bridge over troubled water".

Der anlässlich einer Hochzeit im Burgwalder Karnevalsverein vor 17 Jahren gegründete Chor präsentierte auch seine eigene "Happiness Hymne". Die Chorleiterin Andrea Ayora-Escandel beschrieb die enge Freundschaft aller Chormitglieder. Bei den Chorproben sind häufig alle vollzählig dabei. "Wir gehören zusammen, das schönste was wir haben, ist unser Chörchen", sangen die Männer und Frauen Arm in Arm und Hand in Hand.

Dieses von der Chorleiterin selbst arrangierte Stück stammt ursprünglich von der Kölner Pop-Gruppe "Bläck Föss", die bei vielen Liedern von "Happiness" Vorbild ist. So auch bei "Katrin" mit Hermi Porsch in der Hauptrolle. Nach "I will follow him", dem Ursprungssong des Chores, trugen die Aktiven ein englisches Segenslied vor. Gemeindereferentin Christiane Adler und die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates Martina Wiechens werteten das Konzert als großen Erfolg und sagten dem Chor weitere Unterstützung bei der Suche nach Konzert- und Übungsräumen zu. (sr)

1042133

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare