Löschversuche mit Wasserflasche scheiterten

Gebrauchtwagen gerät zwei Stunden nach Kauf in Brand

Berndorf. Nur zwei Stunden nach dem Kauf eines Gebrauchtwagens ist das Fahrzeug am Donnerstagabend in der Ortsdurchfahrt in Brand geraten. 

Der Fahrer versuchte noch, mit einer Flasche Wasser den beginnenden Brand zu löschen - vergeblich.

Wie der Mann aus Kassel vor Ort berichtete, hatte er den gebrauchten Citroen C5 erst gegen 17 Uhr in Korbach erworben. Das Auto stattete er mit einem Kurzzeitkennzeichen aus. Als er am Abend gegen 19 Uhr durch Berndorf fuhr, brach während der Fahrt im unteren Teil des Mororraumes ein Feuer aus. Der Citroenfahrer steuerte in eine Bushaltestelle in der Korbacher Straße und versuchte, seinen Wagen noch zu retten.

„Ich habe die Motorhaube aufgemacht und versucht, mit einer Wasserflasche das Feuer zu löschen, aber das hat nicht mehr geklappt“, sagte der Mann. Die alarmierte Berndorfer Feuerwehr schließlich löschte die Flammen unter Atemschutz mit der Schnellangriffseinrichtung, klemmte die Batterie ab und streute ausgelaufene Betriebsstoffe ab.

Die Ortsdurchfahrt blieb in Höhe der Firma Wilke Wurst für etwa 45 Minuten voll gesperrt. Im Einsatz unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Volker Bangert und Wehrführer Marc Wäscher waren gut 20 freiwillige Einsatzkräfte.

An dem Wagen entstand durch den Brand vermutlich Totalschaden - der Motorraum war ausgebrannt, durch die Hitze war zudem die Frontscheibe geplatzt, außerdem war der Fahrgastraum teilweise verrußt. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

112-magazin.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion