MGV Liederkranz 1857 Allendorf sucht per Aufruf neue Sängerinnen und Sänger

„Gebt euch einen Ruck“

Sorge um den Fortbestand: Wenn die Zahl der aktiven Sängerinnen und Sänger weiter zurückgeht, ist die weitere Existenz sowohl des Männerchors als auch des Frauenchors bedroht. Dieses Bild zeigt beide Chöre bei einem gemeinsamen Auftritt. Foto:  Strieder

Allendorf-Eder. Die Vorstandsmitglieder des Allendorfer Traditionsvereins „Männergesangverein Liederkranz 1857 e.V.“ machen sich Sorgen um den Fortbestand des ältesten Vereins der Kerngemeinde. Der Vorstand hat deshalb einen Aufruf an die Mitglieder des Gesangvereins verfasst und verteilt.

Der Höhepunkt des Sängerjahres sei das Wertungssingen zum Kreissängerfest des Sängerkreises Oberes Edertal. Mit ihrer Sängerzahl und ihrem Leistungsvermögen hätten die beiden Liederkranz-Chöre auch in diesem Jahr „nochmal ein sehr ordentliches Ergebnis erzielt“, heißt es in dem Schreiben. Aber, so der Vorstand weiter: „In Zeiten des Rückgangs der Sängerzahlen in vielen Vereinen, Fusionen von Vereinen und sogar Auflösungen sind auch wir fast am unteren Limit der aktiven Sänger angekommen.“ Die Chorproben gestalteten sich teilweise sehr schwierig, weil oft Sänger aus verschiedenen Gründen nicht anwesend seien.

„Aus diesem Grund sorgen sich Vorstand und Sängerschar um den Fortbestand des Vereins, der immer von offizieller Seite als Kulturträger und wichtig für das Vereinsleben dargestellt wird.“ Alle, die Freude am Gesang haben, will der Verein um Unterstützung bitten.

Die Geselligkeit komme beim MGV Liederkranz seit vielen Jahren auch nicht zu kurz. Die Sommerpause 2012 sei mit einem geselligen Beisammensein eingeleitet worden.

Fazit: Der MGV als Kulturträger in Allendorf wolle auch nach 155 Jahren weiter bestehen und die Bevölkerung mit Auftritten zu unterschiedlichsten Anlässen erfreuen.

„Bitte gebt euch einen Ruck und kommt zur Probe,“ schreibt der Vorstand am Ende des verteilten Aufrufs.

Die nächste Chorprobe beginnt am Freitag, 10. August, um 20 Uhr im Vereinsheim in der Helenenstraße. Der Vorstand lädt ein zum Schnuppern, die Tür steht allen Interessierten offen. (ed)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare