Reddighäuser Kinder spielen Weihnachtsgeschichte

Geburt des Heiland als Dokumentation

+

Hatzfeld-Reddighausen - Die Jungen und Mädchen der Kinderkirche der Reddighäuser Kirchengemeinde sind die Hauptakteure bei einem Familiengottesdienst mit Krippenspiel in der Kirche gewesen - sie gaben die Weihnachtsgeschichte auf ungewohnte Weise wieder.

„Gute Nachrichten aus Bethlehem“ - den Titel des diesjährigen Krippenspiels nahmen Kinder der Reddighäuser Kirchengemeinde beim Wort: Das Geschehen rund um die Geburt Jesu im Stall von Bethlehem bildete den Schwerpunkt der Nachrichten eines Fernsehsenders.

Der Nachrichtensprecher im Studio stellte immer wieder Verbindungen zu Reporterin Sarah her, die aus den Straßen, Plätzen und Feldern rund um den Geburtsort des Heilands berichtete und dazu Passanten interviewte. Die Jungen und Mädchen der Kinderkirche spielten dabei die Rollen der nicht aufnahmebereiten Herbergsbesitzer, der Hirten auf den Feldern, der Engel, der Könige aus dem Morgenland und auch von Maria und Josef. Auch ein kleiner Kaiser Augustus sprach zum Volke und verkündete sein Gebot, dass sich alle Welt schätzen lassen müsse.

Merkel gestaltet die Feier

Pfarrerin Eleonore Merkel gestaltete den Rahmen des besonderen Gottesdienstes mit Textlesung, Gebet und Ankündigungen. Die versammelte Gemeinde im voll besetzten Gotteshaus sang die Lieder „Wir sagen euch an den lieben Advent“, „Wie soll ich dich empfangen?“ und gemeinsam mit einem Hirtenchor „Kommet, ihr Hirten.“ Ein Engel sang „Vom Himmel hoch“ und ein anderes Kind flötete die Melodie dazu. Aufgrund der herausragenden Bedeutung der Ereignisse in dieser Nacht verkündete der Nachrichtensprecher schließlich eine längere Sendezeit. Und: „Das heutige Geschehen wird uns noch sehr lange beschäftigen!“

Die Reporterin interviewte schließlich auch die Besucher des Gottesdienstes und Pfarrererin Merkel und wollte wissen, wie sie sich gegenüber den Hilfesuchenden verhalten hätten. Am Ende sangen Besucher und Kinder gemeinsam „Alle Jahre wieder“. Die Jungen und Mädchen der Kinderkirche hatten das Spiel mit ihren Betreuerinnen Erika Feisel, Heike Richard, Ulrike Becker, Sophia Richard, Vanessa Benner und Alexandra Wenzel einstudiert.(ied)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare