Geburt unter Polizeischutz: Mädchen kam auf B 3 zur Welt

Marburg. Einen nicht alltäglichen, aber schönen Einsatz mussten die Marburger Ordnungshüter am Donnerstagabend bewältigen. Mitten auf der Bundesstraße 3, in Höhe der Abfahrt Wehrda, wurde ein Kind geboren.

Gegen 21 Uhr bat die Leitstelle um Absicherung einer Geburt in Höhe der Kupferschmiede. Der bereits sechsfache Vater war mit seiner hochschwangeren Frau auf dem Weg ins Marburger Klinikum. Dort sollte das siebte Kind das Licht der Welt erblicken.

Das Baby machte den werdenden Eltern allerdings einen dicken Strich durch die Rechnung. Die junge Dame wollte einfach nicht warten. Zwei herbeigerufene Rettungswagen kümmerten sich mitten auf der Bundesstraße 3 um die Mutter und den neuen Erdenbürger.

Polizeibeamte sicherten den nicht ganz ungefährlichen Geburtsort in einer unübersichtlichen Rechtskurve mit Blaulicht und Warnfackeln nach hinten ab. Nach etwa 30 Minuten war es dann vollbracht. Für die glücklichen Eltern ging die Fahrt weiter in Richtung Klinikum.

Die eingesetzten Polizeibeamten rätselten vor Ort, was wohl später als Geburtsort in der Geburtsurkunde stehen wird. Aber zunächst waren alle Einsatzkräfte froh und glücklich über die Geburt. Auch die Polizeidirektion Marburg gratulierte den Eltern herzlich zu der Geburt ihres Kindes. (nh/off)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare