Gefrorenes Wasserfass verursacht Autounfall

Biedenkopf. Zu einem ein nicht alltäglichen Verkehrsunfall wurden jetzt Beamte der Polizeistation Biedenkopf gerufen: Ein Hausbesitzer im Dautphetaler Ortsteil Friedensdorf hatte die Frosteinwirkung eines mit 150 Liter befüllten Wasserfasses unterschätzt.

Aufgrund der extrem niedrigen Temperaturen drückte das gefrorene Wasser den Boden des im Vorgarten stehenden Fasses nach außen. Es wurde instabil, fiel auf die Seite und rollte aus dem Garten auf die Straße.

Ein genau zu diesem Zeitpunkt vorbeifahrender 28-jähriger Fahrer aus Buchenau konnte mit seinem BMW nicht mehr ausweichen und prallte mit dem Fass zusammen. Der Sachschaden am Auto beträgt 1800 Euro.

Das Fass rollte weiter die abschüssige Straße hinunter, ehe es nach 50 Metern gegen eine Hauswand prallte und aufplatzte. Das Eis wurde weit verstreut. Im Bereich des Bürgersteiges und der Straße entstand eine gefrorene Eisfläche, die den Einsatz der örtlichen Feuerwehr mit Pickeln und Schaufeln erforderlich machte. An der Hauswand entstand Sachschaden an einem Fallrohr und am Putz in Höhe von 600 Euro.

Der Unfallverursacher, „Väterchen Frost“, konnte leider nicht belangt werden, teilten die Beamten in ihrem Bericht mit. (nh/jpa)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare