Gegen Abwahl des Marburger Ersten Kreisbeigeordneten: Bürgermeister für McGovern

KarstenMcGovern

Marburg-Biedenkopf. Neun der 22 Bürgermeister im Landkreis Marburg-Biedenkopf fordern, dass Karsten McGovern (Grüne) Vize-Landrat bleibt. Acht von ihnen sind parteilos, einer ist in der SPD: Andreas Schulz.

Mit einem offenen Brief kritisieren die neun Rathauschefs die vorzeitige Abwahl des Ersten Kreisbeigeordneten Karsten McGovern. Die reguläre Amtszeit des Grünen dauert bis Juli 2015. Er soll aber schon in wenigen Wochen einem CDU-Mann weichen. Das haben die Spitzen von SPD und CDU im Kreis beschlossen, die derzeit eine große Koalition aushandeln.

In den beiden Parteien gibt es Kritik daran, dass dass McGovern vorzeitig aus dem Amt befördert werden soll. Nun melden sich auch die Bürgermeister zu Wort.

Zwei der Unterzeichner, Schulz und der Dautphetaler Bürgermeister Bernd Schmidt (Freie Wähler), sind selbst Abgeordnete im Kreistag und werden auch dort gegen das Vorhaben der Groß-Koalitionäre vorgehen.

„Ich kann nicht nachvollziehen, dass so ein kompetenter Mann so abserviert werden soll“, begründet Bernd Schmidt seine Unterschrift. Wenn es im Kreistag zur Abwahl kommt, wird er dagegen stimmen.

Die Unterzeichner des offen Briefes sind: Volker Carle (Cölbe), Peter Eidam (Weimar), Peter Funk (Münchhausen), Georg Gaul (Lohra), Jochen Kirchner (Kirchhain), Bernd Schmidt (Dautphetal), Andreas Schulz (Ebsdorfergrund), Kai-Uwe Spanka (Wetter), Reinhold Weber (Frohnhausen). (bih) Foto: nh

Mehr über die Haltung der Bürgermeister lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare