Gegen den Trend: Allendorf erwartet wieder mehr Kinder

Sie tragen Verantwortung für das Projekt KiTa mit Raum der Begegnung in Rennertehausen: (von links) Bürgermeister Claus Junghenn, Karin Traute (KiTa) Erwin Schäfer (Ortsbeirat) Ulrike Amend (KiTa), Michael Specht und Heike Koch vom Kirchenvorstand sowie Pfarrer Claus Becker. Foto: Arnold

Rennertehausen. Der für dieses Jahr geplante Kindergartenneubau in Rennertehausen war das beherrschende Thema beim Aschermittwochsempfang der evangelischen Kirchengemeinde Battenfeld.

Kommune und Kirchengemeinde planen für den 27. Februar einen Informationsabend im Dorfgemeinschaftshaus.

„Das ist auch für Allendorf eine Hausnummer, so ein Projekt mit 2,2 bis 2,3 Millionen Euro zu schultern“, sagte Bürgermeister Claus Junghenn. Die Finanzierung erfolge aus Rücklagen und werde Einschränkungen bei anderen Projekten erforderlich machen. Die eingeplanten Fördermittel flössen noch nicht wie geplant.

Vorliegende Zahlen über die Bevölkerungsentwicklung zeigten, dass dies die richtige Entscheidung gewesen sei. Zwar sei die Einwohnerzahl seit 2002 von 5800 auf 5200 in 2012 zurück gegangen, doch werde für die nächsten zehn Jahre - gegen den Trend - ein Bevölkerungswachstum von 0,2 Prozent prognostiziert. Die Geburtszahlen seien seit drei Jahren leicht steigend. Verstärkt suchten auswärtige Arbeitnehmer der Firma Viessmann auch KiTa-Plätze. (wi)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare