Mones bemerkt am Rande

Wem gehört der Fisch?

- Vor Jahren hatte ich dieses Rätsel von Albert Einstein schon einmal veröffentlicht. Es geht nicht um irgendeinen Trick, sondern um pure Logik. Laut Einstein sollen nur zwei Prozent der Menschen in der Lage sein, dieses Rätsel zu lösen. Kurt Hönisch aus Frankenberg, ehemaliger Rektor der Burgwaldschule, gehört dazu. Er knackte die Einstein-Nuss in 15 Minuten. Wer will’s heute noch mal versuchen?

Hier der Sachverhalt: Es gibt fünf Häuser mit je einer anderen Farbe. In jedem Haus wohnt eine Person einer anderen Nationalität. Jeder Hausbewohner bevorzugt ein bestimmtes Getränk, raucht eine bestimmte Zigarettenmarke und hält ein bestimmtes Haustier. Keine der fünf Personen trinkt das gleiche Getränk, raucht die gleichen Zigaretten oder hält das gleiche Haustier wie einer seiner Nachbarn. Frage: Wem gehört der Fisch? Hinweise: Der Brite lebt im roten Haus. Der Schwede hält einen Hund. Der Däne trinkt gerne Tee. Das grüne Haus steht links vom weißen Haus. Der Besitzer des grünen Hauses trinkt Kaffee. Die Person, die Pall Mall raucht, hält einen Vogel. Der Mann, der im mittleren Haus wohnt, trinkt Milch. Der Besitzer des gelben Hauses raucht Dunhill. Der Norweger wohnt im ersten Haus. Der Marlboro-Raucher wohnt neben dem, der eine Katze hält. Der Mann, der ein Pferd hält, wohnt neben dem, der Dunhill raucht. Der Winfield-Raucher trinkt gerne Bier. Der Norweger wohnt neben dem blauen Haus. Der Deutsche raucht Rothmans. Der Marlboro-Raucher hat einen Nachbarn, der Wasser trinkt.

Spruch des Tages: „Dummheit frisst, Intelligenz säuft, Genie tut beides“. (Heinz Reincke, 1925 bis 2011, Schauspieler)Schönen Tag noch, Euer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare