600 Soldaten sind am Donnerstag vor historischer Kulisse in Frankenberg dabei

Gelöbnis: Obermarkt dicht

Frankenberg. Temperaturen zwischen zwei und minus drei Grad, zudem sagen die Wetterfrösche erneut leichten Schneefall voraus: Bei diesen Witterungsbedingungen werden am Donnerstag 600 junge Rekruten in Frankenberg ihr feierliches Gelöbnis ablegen. Auf dem Obermarkt werden sie geloben, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen.

Die feierliche Veranstaltung mit Rekruten aus den Bundeswehrstandorten Rotenburg an der Fulda, Neustadt/Hessen und Frankenberg beginnt bei Einbruch der Dunkelheit um 18 Uhr. Die Gelöbnisrede wird Frankenbergs Bürgermeister Christian Engelhardt halten. Ab 17 Uhr ist auf der Treppe des Rathauses ein Platzkonzert mit dem in Kassel stationierten Heeresmusikkorps 2 vorgesehen.

Während der Gelöbnisveranstaltung wird der Frankenberger Obermarkt für den Verkehr voll gesperrt sein. Die Straßen rund um den Obermarkt sind aber offen: Die Zufahrt zur Kirche und zum Altersheim auf der Burg muss jederzeit gewährleistet sein.

Bis zum feierlichen Gelöbnis haben die Mitarbeiter des Frankenberger Betriebshofs noch alle Hände voll zu tun: Sie müssen den Obermarkt noch von Schnee und Eis befreien: „Einige Schneehaufen und lose Eisbrochen müssen beseitigt werden“, sagte Martin Hecker, der Leiter des städtischen Betriebshofs. Streusalz müsse aber nicht eingesetzt werden – die Salzvorräte sind auch in Frankenberg bald aufgebraucht: „Wir haben im Lager noch fünf Tonnen Streusalz“, sagte Martin Hecker – das müsse vor allem für die Zufahrtswege zum Krankenhaus aufgespart werden.

Am Obermarkt soll deshalb mit Splitt gestreut werden: „Es ist sichergestellt, dass das Gelöbnis gefahrlos über die Bühne geht“, sagte Hecker. (mjx)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare