Gemeinde Burgwald rüstet sich zum Grenzgang in drei Etappen

Grenzgangsfahne mit bunten Bändern: Sie soll am Wochenende den Grenzzug der Burgwalder an der Spitze begleiten. Das Grenzgangs-Team der Gemeindeverwaltung mit (von links) Christiane Zissel, Vanessa Kreis, Bürgermeister Koch, Detlef Engel und Andrea Ayora Escandell zeigte sie erstmals bei der Programmvorstellung. Foto: Völker

Burgwald. Drei Tage lang geht es am Wochenende in der Gemeinde Burgwald wieder über Stock und Stein, über Berg und Tal, vorbei an markanten historischen Grenzsteinen und Punkten mit reizvollen Rundblicken: Zum fünften Mal seit 1992 ruft Burgwald zu einem Grenzgang auf, bei dem insgesamt etwa 50 Kilometer zurückgelegt werden.

„Wir freuen uns besonders, dass aus unserer ungarischen Partnerstadt Perbál wieder 20 Gäste teilnehmen“, sagte Bürgermeister Lothar Koch, als er in dieser Woche mit seinem Grenzgangs-Team vor der Presse das Programm vorstellte.

Bis zu 200 Wanderer täglich werden auf den drei Etappen erwartet, Bürgermeister, Ortsvorsteher und Mandatsträger der Nachbarorte, die traditionsreichen Grenzgangsvereine aus Münchhausen und Wollmar, Landtagsabgeordnete und Bundestagsabgeordnete haben zugesagt, ebenso Abordnungen der Bundeswehr.

Aktiv einbezogen in die Bewirtung an den Rastplätzen und in das Programm an den Abenden sind die Ortbeiräte und Vereine aller fünf Ortsteile.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Von Karl-Hermann Völker

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare