Gemeinde informiert auf Homepage umfassend über Silo-und Hackschnitzellager

Windrichtung: Das Dreieck zeigt den west-/südwestlichen Windkorridor als hauptsächliche Windrichtung vom Standort der Maschinenhalle des Bodenverbandes am Verbindungsweg von Bottendorf in Richtung K 117. In Windrichtung liegen vor allem das Bottendorfer Gewerbegebiet und das Mischgebiet nördlich des Mühlenweges. Die Grafik hat die Gemeinde Burgwald erstellt. Grafik: nh

Bottendorf. Umfassende Informationen hat die Gemeinde Burgwald bereits auf ihrer Homepage zum geplanten Bau einer Siloanlage und eines Hackschnitzellagers sowie gegebenenfalls einer Biogasanlage zusammengestellt. Sie beantwortet damit rund 30 Fragen aus der Bevölkerung.

Diesen Service hatte Bürgermeister Lothar Koch nach der Informationsveranstaltung in Bottendorf versprochen, bei der der Bodenverband Waldeck-Frankenberg seine Vorhaben vorstellte. Wie berichtet, soll am Gemeindeverbindungsweg von Bottendorf in Richtung Kreisstraße 117 oberhalb der Maschinenhalle des Bodenverbands eine Siloanlage errichtet werden – als Zwischenlager für die Belieferung der Viessmann-Biogasanlage in Allendorf-Eder.

Zudem sollen dort Hackschnitzel aus Kurzumtriebsplantagen in einer Halle getrocknet und im Freien gelagert werden – für die Viessmann-Heizanlage. Der Bodenverband will sich auch die Option auf den Bau einer eigenen Biogasanlage offen halten.

Wie die Bottendorfer zu den Projekten stehen, das erkundet die Gemeinde Burgwald in einer Umfrage. Am 28. Februar und 1. März können die wahlberechtigten Einwohner Bottendorfs im DGH Burgwald dran teilnehmen. Zuvor können Fragen an die Gemeinde gestellt werden. Bisher haben davon vier Bürger ausführlich Gebrauch gemacht und mehr als 30 Fragen gestellt.

Alle Fragen und die Antworten können nachgelesen werden auf www.burgwald.de.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Martina Biedenbach

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare