Allendorf (Eder)

Gemeinde und Stomversorger Eon verlängern Vertrag

- Allendorf (Eder) (da). Die Gemeinde Allendorf arbeitet weiter mit dem Stromversorger Eon-Mitte zusammen: Bürgermeister Claus Junghenn und sein Stellvertreter Kurt Kramer unterzeichneten einen neuen Konzessionsvertrag.

Eon betreibt damit weiterhin das Stromnetz in Allendorf und den Ortsteilen. Der Vertrag ist von 2012 bis 2029 gültig und im Abstand von fünf Jahren kündbar. Damit der Stromversorger die Leitungen im Gemeindegebiet nutzen kann, zahlt er jährlich eine Konzessionsangabe an Allendorf.

Im Jahr 2009 waren es nach Angaben von Claus Junghenn 180 000 Euro.
„Personal vor Ort“
Für Eon-Mitte unterzeichneten Vorstandsmitglied Georg von Meibom und der Leiter des Regionalzentrums Süd, Jörg Hartmann, am Montagabend den Vertrag in der Allendorfer Gemeindeverwaltung. 
„Wir waren bislang sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit“, sagte Claus Junghenn. Wegen des Umspannwerks in Battenfeld sei Personal vor Ort, „wir haben bei Störungen schnelle Reaktionszeiten, und auch bei den Planungen anstehender Bauvorhaben bewähren sich die guten Kontakte und die kurzen Wege.“

Das würden die anderen Bürgermeister des Frankenberger Landes ähnlich sehen, erklärte Junghenn.
Die Kommunen wollten aber auch die Flexibilität gewährleistet wissen und hätten sich deshalb für Kündigungsfristen von fünf Jahren ausgesprochen. „Die sehr gut ausgebauten Versorgungsnetze von Eon-Mitte garantieren nicht nur eine hohe Versorgungssicherheit, sondern symbolisieren auch die tiefe Verwurzelung unseres Unternehmens mit der Region“, sagte Vorstandsmitglied Georg von Meibom.

An der Vertragsunterzeichnung nahmen auch die 
Allendorfer Beigeordneten Walter Schneider, Torsten Hirt, Rolf Schubert, Michael Huft und Norbert Schäfer teil.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare