Gemeindevorstand protestiert gegen Biogasanlage bei Ernsthausen

Ernsthausen. Dass südlich von Ernsthausen nach einem geeigneten Platz für den Bau einer Biogasanlage gesucht werden darf, dagegen erhebt der Gemeindevorstand Burgwald schon im Vorfeld Einspruch. Das teilte Bürgermeister Lothar Koch mit.

Der Entwurf des Teilregionalplans Energie Mittelhessen des Regierungspräsidiums Gießen sieht nördlich von Münchhausen einen Suchraum für Biogasanlagen vor. Dagegen hat der Gemeindevorstand Burgwald jetzt in seiner Stellungnahme folgende Einwände vorgebracht:

• Keine 300 Meter entfernt beginnt die Ernsthäuser Wohnbebauung, nur 200 Meter ist es bis zum Gewerbegebiet.

• Bei vorherrschenden Süd-/Westwinden sei Geruchsbelästigung zu befürchten.

• Zudem befinde sich der Suchraum in unmittelbarer Nähe der geplanten Ortsumgehung der B 252 für Münchhausen und Ernsthausen und des geplanten Südzubringer zum Ortsteil Ernsthausen.

Deshalb sehe der Gemeindevorstand den Suchraum als „sehr kritisch“ an. Keine Einwände hat das Gremium gegen die in dem Teilentwicklungsplan vorgesehene Steuerung der Windkraft- und Fotovoltaiknutzung. Die zunächst direkt neben dem Windvorranggebiet Ernsthausen geplante Fläche für Windräder sei in dem Entwurf des Regierungspräsidiums Gießen nicht mehr enthalten, schildert der Bürgermeister. Koch weist aber auch darauf hin, dass die Gemeinde Münchhausen die erneute Aufnahme dieser Fläche fordere. (mab)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare