"Gemeinschaftsgefühl fehlt": Haubern nicht beim Volkstanzturnier

Letztes Jahr Sieger, diesmal nur Zuschauer: Die Landjugend Haubern verzichtet auf einen Start beim Volkstanzturnier. Archivfoto:  mp

Waldeck-Frankenberg. Das Volkstanzturnier der Hessischen Landjugend gehört jedes Jahr zu den Höhepunkten vieler Landjugendgruppen. Für Titelverteidiger Haubern diesmal nicht.

Dieses Jahr findet das Turnier am Samstag, 21. November, in der Schützenhalle in Diemelsee-Rhenegge statt - ausgerichtet von der Kreislandjugend Waldeck. Und schon vor dem Turnier gibt es eine Überraschung: Titelverteidiger Haubern macht nicht mit.

„Wir haben als Gruppe entschieden, dass wir nicht mitmachen“, sagte Carolin Schmidtmann, die Vorsitzende der Landjugend Haubern, der HNA. „Wir denken, es ist gut für die Gruppe, mal nicht am Turnier teilzunehmen und nur Zuschauer zu sein.“

Die Hauberner hatten in den vergangenen Jahren fast immer einen der beiden Titel - Vierpaar oder Mehrpaar - gewonnen, im vergangenen Jahr sogar beide. „Was uns mittlerweile bei dem Turnier fehlt, ist das Gemeinschaftsgefühl zwischen den teilnehmenden Gruppen“, sagt Carolin Schmidtmann. Das Thema wurde zwar innerhalb der Hessischen Landjugend angesprochen, konnte aber nicht für alle geklärt werden. Deshalb entschied Haubern nun, in diesem Jahr auszusetzen.

Auch ohne den Titelverteidiger sind wieder 13 Tanzkreise aus elf Gruppen am Start - die meisten aus Waldeck-Frankenberg: Laisa und Geismar mit je zwei Tanzkreisen, Adorf, Rosenthal und Wirmighausen mit je einem.

Wie immer gibt es zwei Kategorien: Vierpaarkreise, also Tanzkreise mit vier Tanzpaaren, und Mehrpaarkreise mit beliebig vielen Paaren. Sie tanzen jeweils einen vorgegebenen Pflichttanz und zwei selbst gewählte Kürtänze. Wie gut sie das machen, wird am Samstag von fünf Tanzrichtern bewertet. Und am Abend werden die Hessenmeister feststehen, die, wie ja jetzt schon klar ist, auf jeden Fall neue Hessenmeister sein werden.

Am Abend steigt eine Party mit Musik der No-Limit-Band und natürlich auch viel Tanz. Dazu sind auch alle eingeladen, die nichts mit Volkstanz zu tun haben.

Und sie tanzen mit: Vierpaarkreise: Adorf, Rosenthal, Wirmighausen, Gießen, Laisa, Geismar, Jossataler, Landjugend- Landesvorstand, Förderverein Hessische Landjugend; Mehrpaarkreise: Groß-Bieberau, Linsengericht, Laisa, Geismar.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare