Ärztlicher Notdienst: Ist eine Ausnahme in Rosenthal möglich?

Rosenthal. Die Chance, dass die Gemeinschaftspraxis in Rosenthal auch weiter ihren Bereitschaftsdienst für die Patienten in dem Burgwald-Städtchen anbieten kann, ist gestiegen.

Rosenthals Bürgermeister Hans Waßmuth betonte bei der jüngsten Parlamentssitzung, dass es Anfang dieser Woche eine Sitzung der CDU-Landtagsabgeordneten im Sozialausschuss gegeben habe. An dieser hätte sich auch ein Vertreter der Kassenärztlichen Vereinigung beteiligt.

In der Sitzung sei bestätigt worden, dass es sich in Rosenthal um eine Ausnahme in Hessen handele. Was die Gemeinschaftspraxis dort leiste, sei anerkennenswert, so der Tenor in der Sitzung. Hans Waßmuth dazu: „Aus diesem Grund ist vielleicht eine Ausnahme möglich.“

Die Ärzte in der Gemeinschaftspraxis seien schließlich noch jung und könnten die Bereitschaftsregelung mindestens noch die kommenden zehn bis 15 Jahre fortführen.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeinen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare