Neue Kläranlage in Gemünden soll nicht mehr als 3 Millionen Euro kosten

Gemünden: Neue Kläranlage wird gebaut

+
Fast 40 Jahre alt: Die Gemündener Kläranlage hinter dem Alpla-Gelände arbeitet grenzwertig. Das Parlament hat jetzt einen Neubau beschlossen.

Gemünden. Die neue Kläranlage in Gemünden wird gebaut. Das hat das Parlament am Donnerstagabend mit den Stimmen von Bürgerliste und SPD (14) beschlossen.

Die CDU (8) war dagegen, sie wollte eine schrittweise Sanierung der bestehenden Anlage aus dem Jahr 1974.

Der Neubau darf nicht mehr als 3 Millionen Euro kosten. Der Magistrat hatte 3,3 Millionen Euro vorgeschlagen. Und der für die Größe der neuen Anlage entscheidende Einwohnergleichwert wird auf 3000 heruntergesetzt. Damit wird berücksichtigt, dass Gemünden - derzeit rund 4500 Einwohner in allen Stadtteilen - in den nächsten Jahren weiter Einwohner verliert.

Die Fachbehörden hatten festgestellt, dass die alte Kläranlage ihre Reinigungsleistung nicht mehr dauerhaft einhalten kann, ein Neubau sei die wirtschaftlichste Lösung. „Wenn ein Auto keinen TÜV mehr bekommt, darf es auch nicht mehr fahren“, sagte Manfred Fackiner (Bürgerliste), der Neubau sei nach fast 40 Jahren mehr als gerechtfertigt.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Jörg Paulus

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare