Gemündener Dienstleistungsverbund gibt grünes Licht für Erlebnismesse

+
Bringen Gemündens Erlebnismesse auf den Weg: (von links) Andreas Weber, Norbert Möbus und (rechts) Petra Persy vom Dienstleistungsverbund, in der Mitte Bürgermeister Frank Gleim. Zusammen wollen Gemeinde und Verbund die Messe am 20. Juli 2014 stemmen.

Gemünden. Die gute Nachricht kam am Wochenanfang: Ab jetzt können die Planungen für Gemündens große Erlebnismesse am 20. Juli 2014 beginnen. Der Partner-Plan der Gemeinde und des örtlichen Dienstleistungsverbundes traf bei einer Abstimmung auf offene Ohren.

Die Mehrheit der rund 40 Mitglieder des Dienstleistungsverbunds gab grünes Licht. Für Bürgermeister Frank Gleim heißt das: „Die geplante Erlebnismesse im kommende Juli kann definitiv stattfinden.“

Was genau steckt hinter dem Plan, den Gemündens Bürgermeister und die Dienstleister geschmiedet haben? „Die Idee ist eine Messe auf unserem Kunst- und Erlebnispfad, die Gemünden regional ins Gespräch bringt“, sagt Bürgermeister Gleim. „Ausstellen sollen örtliche Vereine, Betriebe, Innungen, Dienstleister und soziale Einrichtungen des Ortes.“ Petra Persy vom Verbund der Dienstleister ergänzt: „Wir stellen uns vor, dass kulturell viel geboten wird. Kunstprojekte, Skulpturen und Interaktion sollen im Programm sein.“

Damit dieses Wunsch-Programm im Sommer 2014 Wirklichkeit wird, werden ab jetzt potentielle Aussteller angefragt. „Wir verschicken jetzt 50 bis 60 Anschreiben“, sagt Frank Gleim. Prinzipiell eingeplant sei die Teilnahme der Dienstleister aus dem organisierenden Verbund. Sobald die Aussteller feststehen, können Zeitplan und die Standorte auf dem Gelände diskutiert werden.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Jan Schumann

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare