Generalvikar: Stellenwiederbesetzung in Battenberg „schwierig“

+
Erster Besuch: Der kommissarische Verwalter des Bistums Limburg, Pfarrer der Wolfgang Rösch (2. von rechts), besuchte erstmals die katholischen Kirchengemeinden Battenberg. Unser Bild zeigt den kommissarischen Verwalter des Bistums zusammen mit Claus-Jürgen Müller (rechts) vom Pfarrgemeinderat, der Pfarrbeauftragten Claudia Heuser und Organist Dr. Ulrich Graw. Fotos: Bienhaus

Battenberg. Die Neubesetzung der seit Jahren vakanten Pfarrstelle sei schwierig: Das sagte der kommissarische Verwalter des Bistums Limburg, Generalvikar Dr. Wolfgang Rösch, bei seinem ersten Besuch in Battenberg.

Es sei „schwierig und langwierig“, einen Nachfolger für den versetzten Pfarrer Michael Vogt zu finden. Ein Nachteil sei dabei die entfernte und unbekannte Lage des hessischen Hinterlands.

Pfarrgemeinderatsmitglied Claus-Jürgen Müller hatte die seit langem unbesetzte Pfarrstelle angesprochen und Dr. Rösch gebeten, sich für eine baldige Neubesetzung einzusetzen.

„Die Kirche ist nicht nur, was auf dem Papier steht, sondern ist auch eine Begegnung mit Menschen“, sagte Dr. Wolfgang Rösch bei seinem ersten Besuch in Battenberg. Gemeinsam mit der katholischen Kirchengemeinde St. Marien feierte er die heilige Messe.

Seitdem Bischof Tebartz-van Elst von seinen Pflichten entbunden wurde und schließlich im Oktober 2013 auf sein Amt verzichtete, steht Dr. Wolfgang Rösch kommissarisch als apostolischer Administrator an der Spitze des Bistums Limburg.

Tebartz-van Elst war wegen erheblicher Mehrkosten beim Umbau seines Dienstsitzes in die Kritik geraten. Statt der statt geplanter 5,5 Millionen Euro hatte das Diözesane Zentrum St. Nikolaus schließlich mehr als 30 Millionen Euro gekostet (HNA berichtete).

Genertalvikar Rösch war von Limburg aus in den nördlichsten Zipfel des Bistums gereist, um die Kirchengemeinden kennenzulernen. So lange im Bistum Limburg kein neuer Bischof eingesetzt ist, betreut Wolfgang Rösch das Amt kommissarisch. (zpi/off)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstag-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare