20 Jahre Frauenchor Intermezzo in Willersdorf – Dank an Gründungsmitglieder

Gesang aus vollem Herzen

I love coffee, I love tea: Zum Java Jive hatten die Damen von Intermezzo Strohhut und Kaffeetasse parat.

Willersdorf. Das schönste Geschenk zum 20. Geburtstag machten sich die Frauen des Willersdorfer Chors Intermezzo gleich selber: Sie sangen aus vollem Herzen einen ganzen Abend lang und genossen ganz offensichtlich jede Minute davon.

Ins DGH eingeladen hatten sie den Posaunenchor Willersdorf, den MGV Rosenthal und den Frauenchor Eifa, dazu alle, die vom gemeinsamen Gesang begeistert sind. Bürgermeister Rüdiger Heß gratulierte zum Jubiläum und merkte vor allem positiv an, dass bei Intermezzo auch der Nachwuchs gut vertreten sei. Klaus Günther überbrachte die Glückwünsche der Willersdorfer Vereine.

In einem Rückblick auf die Entwicklung des Chors erinnerte Vorsitzende Marion Scholl-Ritter an die anfängliche Idee, alte Küchen- und Spinnstubenlieder wieder aufleben zu lassen. Bettina Plett ergriff 1992 die Initiative und versammelte die Sängerinnen des Landfrauenvereins Willersdorf-Oberholzhausen um sich. Der erste öffentliche Auftritt war 1994 bei der 700-Jahr-Feier in Willersdorf.

Eigenständig seit 1997

1997 wurde der Chor eigenständig und schloss sich dem Mitteldeutschen Sängerbund an. Bettina Plett leitete den Chor bis 2003; sie wurde von Andrea Ayora Escandell abgelöst, die auch heute noch den Taktstock schwingt.

Allmählich änderte sich das Liedgut; mit Stücken von Elvis Presley oder den Sportfreunden Stiller wurde es flotter und moderner.

Mit schönen Festen und Fahrten kam die Geselligkeit nicht zu kurz. Die Vorsitzende erinnerte an Grillabende und eine lustige Weinprobe. Zur Unterhaltung der Gäste führten einige Frauen die Trachten früherer Zeiten vor, außerdem gab es einen Sketch über einen ganz speziellen Kartoffelacker, bei dem die schicke, aber unwissende Berlinerin ihr Fett abbekam.

Zwölf der damaligen Gründungsmitglieder sind auch heute noch Mitglied im Chor, wenn auch nicht mehr alle aktiv mitsingen. Der Vorstand bedankte sich mit einem Präsent für die anhaltende Treue und hatte für jede Sängerin einen passenden Spruch ausgesucht.

Das Programm des Jubiläumskonzerts zeigte eine große Bandbreite der Musik für Chöre. Es gab alte Volkslieder zum Mitsingen, zarte Liebeslieder, Stücke zum Lobe der Natur und der puren Freude am Leben, Auszüge aus Musicals, geistliche Lieder und Wünsche nach verdienter Ruhe und allumfassendem Frieden.

Von Marise Moniac

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare