Verkehrskontrolle: „Spitzenreiter“ war 60 km/h zu schnell

+

Bad Wildungen. Besonders eilig hatte es ein Autofahrer aus Waldeck am Mittwoch auf der Bundesstraße 485 an der Einmündung Giflitzer Straße. Er wurde bei einer Geschwindigkeitskontrolle der Polizei mit 130 km/h gemessen, 70 sind dort erlaubt.

Auf ihn kommen nun ein Bußgeld von 240 Euro, zwei Punkte in der Verkehrssünderkartei und ein Monat Fahrverbot zu.

140 Fahrzeuge passierten zwischen 11.15 Uhr und 14 Uhr die Kontrollstelle. Die Beamten registrierten 20 Geschwindigkeitsverstöße. Die meisten (18) waren geringfügig.

„Überhöhte Geschwindigkeit ist auf Bundes- und Landstraße die Unfallursache Nummer eins. 60 km/h zu schnell ist definitiv nicht tolerierbar.“, sagte Ralf Werner von der Polizei. (nh/sch)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare