Einstimmiger Beschluss

Gesplittete Abwassergebühr für Haina

+
In der Gemeinde Haina kommt die gesplittete Abwassergebühr zum 1. Januar 2014.Foto: Patricia Kutsch

Haina (Kloster) - Die Gemeinde Haina folgt denselben Zwängen wie andere Kommunen auch. Die gesplittete Abwassergebühr kommt Anfang 2014. Das Votum war dazu einstimmig.

Die Vorarbeiten der Gemeinde Haina zur Einführung der gesplitteten Abwassergebühr, die in manchen Kommunen des Kreises bereits ab Anfang 2013 gilt, sind in Haina bereits fortgeschritten: Ein Unternehmen hat bereits eine Überfliegung gemacht, digitale Fotos sind erstellt worden, die Versiegelungskartierung ist weitgehend abgeschlossen. Als Nächstes folgt die Adressenaufbereitung, danach gehen die Erklärungsbögen an die Bevölkerung raus.

Folgerichtig haben die Gemeindevertreter in ihrer Jahresabschlusssitzung in Löhlbach am Donnerstag einstimmig beschlossen, dass die neue Art der Abwassergebühren-Erhebung auch tatsächlich kommt - am 1. Januar 2014. Zudem haben sie einen Grundsatzbeschluss über die Berechnung der Versiegelungsarten gefällt. Er legt fest, mit welchem Faktor welche Art der Versiegelung berechnet wird. So werden künftig etwa - wie bei anderen Gemeinden auch üblich - geneigte wie auch Flachdächer mit einem Faktor von 1,0 berechnet, Gründächer haben zwei unterschiedliche Faktoren, je nach Aufbaudicke. Betonierte oder asphaltierte Flächen werden ebenfalls mit einem Faktor 1,0 berechnet, Rasengittersteine etwa aber nur mit dem Faktor 0,2. Besitzer von Zisternen genießen Vorteile.

Bürgermeister Rudolf Backhaus erklärte, die Kosten für die Einführung seien in die Berechnungen für die Gebühr bereits einbezogen. Wie sich die laufenden Kosten entwickeln, müsse abgewartet werden. Die Parlamentarier wiesen darauf hin, dass es in der Bevölkerung viele Sorgen wegen der Einführung gäbe. Sie forderten Veranstaltungen, um die Bürger über das Verfahren der Einführung zu informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare