Gesundheits-Studio „corpus pro“ eröffnet auf ehemaligem OBI-Gelände

Fitness-Training mit Blick auf den Walkegraben: In helle, großzügig ausgestattete Räume auf dem Gelände des ehemaligen OBI-Marktes ist Thomas Zimmermann (links) mit „corpus pro“ und seinem Team eingezogen. Foto: Völker

Frankenberg. Früher Daubesche Mühle, Walkegraben, erstes elektrisches Licht aus Wasserkraft, später OBI-Kaufmarkt bis 2008: An historischem Ort am Rand der Frankenberger Altstadt füllt sich ein Leerstand in attraktiver Lage mit neuem Leben, wenn dort ab Ostermontag nach Umbau und Neugestaltung das Unternehmen „corpus pro“ eröffnet wird.

Thomas Zimmermann, der seit 1998 bereits erfolgreich das GET-FIT-Gesundheitszentrum in Allendorf-Eder betreibt, bietet ab dem 6. April auf 1000 Quadratmetern Fläche ein ganz neues Konzept der Dienstleistung „Fitness“ an.

Schon seit 2011 hatte Zimmermann den Plan, nach Frankenberg zu expandieren und eine weitere Anlage zu eröffnen, doch erwiesen sich erste Standorte als wenig geeignet. Als sich ihm 2014 die Gelegenheit bot, die leer stehende Gebäudefläche des ehemaligen OBI-Marktes zu mieten, griff er sofort zu. „Ich freue mich, dass diese Halle nach umfangreicher Renovierung nun optimal verwertet und wiederbelebt wird. Die Nachfrage dafür war bisher ganz enorm“, sagt der Inhaber von „corpus pro“.

Das Thema Wohlbefinden und Gesundheit ist für den Unternehmer, der sich seit 2008 im Verein „Rehacon“ engagiert, selbst aktiv ist und in der Region auch Rehasport im Bereich Orthopädie anbietet, ein Stückchen eigener Lebensphilosophie geworden. Er hält wenig von dem Arsenal an Nahrungsergänzungen und Vitaminen, die eine Großindustrie anbietet.

„Gegen die sogenannten Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Krebs, Bluthochdruck oder erhöhte Triglyzerid- und Cholesterinwerte hilft nur ein durch viele Studien erforschtes Mittel: Bewegung!“ ist Zimmermanns Devise.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare