Girl’s Day bot Mädchen Einblicke in die Berufswelt

Girls` Day: hier Schülerinnen der Burgwaldschule Frankenberg in der Firma Hettich in Frankenberg

Frankenberg. Warum dreht sich das Bild im Smartphone? Am bundesweiten Girl’s Day beantwortete Prof. Dr. Gerd Manthei in der Studium Plus- Außenstelle in Frankenberg solche Fragen.

Die Einrichtung der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) nahm als eine von zahlreichen Institutionen und Unternehmen im Frankenberger Land an dem bundesweiten Aktionstag teil.

Bei Professor Manthei lernten die Mädchen beispielsweise Technik am Beispiel eines Smartphones kennen: Genau darum geht es auch am Girl’s Day, Interesse für technische Berufe zu wecken. Gesa Deinert von der Technischen Hochschule möchte Mädchen ihre Zukunftschancen in der Region verdeutlichen. „Die THM ist Deutschlands viertgrößte Hochschule und hat jede Menge zu bieten.“

Junge Frauen und Mädchen spielen beim Thema Fachkräfte in Zukunft eine große Rolle. „Oder kennt ihr einen Beruf, der ausschließlich einem Mann vorbehalten ist?“, fragte Georg Glade von den Viessmann-Werken. Seine Antwort: „der Papst“. Der Ausbildungsleiter kümmert sich auch um Projekte wie die „Young Engineer Academy“ an der Edertalschule, die technische Berufe fördern soll.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare