Bromskirchen

Glätteunfall: Vier Menschen verletzt

- Bromskirchen. Eine 35-jährige Allendorferin verlor am Freitag gegen 16 Uhr auf der schneeglatten B236 bei Bromskirchen die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie war gemeinsam mit vier weiteren Frauen in einem Van in Richtung Allendorf unterwegs.

Kurz hinter Bromskirchen verlor die Fahrerin die Kontrolle über ihr Auto. Der Wagen kam laut Polizeiangaben nach rechts von der Straße ab und prallte gegen eine Böschung. Danach kippte der Seat nach links auf die Seite.

Ein Lkw-Fahrer, der in gleicher Richtung unterwegs war, befreite die insgesamt fünf Insassen aus dem Auto. Vier Frauen zogen sich Verletzungen zu. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle wurden sie ins Krankenhaus gebracht. Wie schwer sich die Frauen verletzt haben, war zunächst nicht bekannt. Laut Polizeiangaben bestand aber für keine der Insassen Lebensgefahr.

Während des Rettungseinsatzes und der Aufräumarbeiten war die Bundesstraße voll gesperrt. Einige Lkw-Fahrer mussten mit ihren „Brummis“ auf einer Steigungsstrecke anhalten, was in Anbetracht der Glätte die Weiterfahrt erschwerte. Während noch gesperrt war, streute ein Fahrer Salz rund um seinen Lastwagen.

Die Strecke zwischen Bromskirchen und Allendorf, auf der sich immer wieder schwere Unfälle ereignen, war am Freitagnachmittag durch den anhaltenden Schneefall sprichwörtlich „spiegelglatt“. Die meisten Fahrer passten ihre Geschwindigkeit den Straßenverhältnissen an. Manch ein Fahrer hingegen sorgte durch rücksichtsloses Überholen für verständnisloses Kopfschütteln. (jos)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare