Konzert des 150-Ps-Chores in Battenberg

Gospel, der bis in die Haarspitzen bewegt

+
Chorleiter, Sänger, Komponist, Arrangeur und Animateur in einer Person: Dominic Zissel hat nach dem erfolgreichen Projekt schon eine neue Idee. Er will mit dem 150-Ps-Chor die zweite CD aufnehmen.Fotos: Mark Adel

Battenberg - Mal sanft und voller Gefühl, dann wieder rockig und treibend, aber immer mit viel Liebe zu Jesus Christus: Der 150-Ps-Chor hat mit zahlreichen Gastsängern und professionellen Solisten zwei besondere „Gottesdienste“ in Battenberg gefeiert. Auch nach inzwischen 16 Jahren gilt: Die Chor-Köpfe, Dirigent Dominic Zissel und Pfarrer Holger Balzer, lassen sich immer wieder etwas Neues einfallen.

Eigentlich singen sie nur - aber das mit so einer spür- und sichtbaren Begeisterung, dass der Funke von den Sängern sofort aufs Publikum überspringt. „Gospel moves you“, hieß das neue Projekt des 150-Ps-Chores. Neben eigenen Sängern wurde die Battenberger Gruppe um viele Vokalisten aus der Region zu einem knapp 100-köpfigen Ensemble verstärkt.

Der Klang füllte mit der Bandbegleitung die Burgberghalle voll aus. Der Chor gab zwei Konzerte - Samstag war ausverkauft, am Sonntag blieben nur wenige Plätze frei. Theoretisch passen die Besucher beider Konzerte auch an einem Abend in die Großsporthalle. Weil die Sanierung aber seit Jahren ansteht und der genaue Beginn unklar ist, gingen die Organisatoren auf Nummer sicher und buchten die Burgberghalle an zwei Abenden.

Die feste Bühne des Saals war allein durch die Sänger gefüllt. Solisten und die vierköpfige Band nutzen den provisorischen Vorbau. Mit aufwendiger Licht- und Tontechnik verdeutlichte der 150-Ps-Chor seinen professionellen Anspruch. Die Solisten aus den eigenen Reihen rückten dieses Mal in den Hintergrund - zugunsten zweier Profis: Miriam Schäfer sang vor allem wunderbar gefühlvolle Balladen wie das bluesige „We will bless him“ oder „Von den Engeln getragen“, das sie alleine am E-Klavier sang. Sie trug mehrere eigene Titel vor, wie das hymnische „Immanuel“ oder das funkige „Walking in faith“. „We follow you Lord“ baute sich immer stärker auf, Miriam Schäfer dirigierte den Chor dabei.

Gesangspartner Carl Ellis, mehrere Jahre Darsteller im Musical „Starlight Express“, konnte vor allem bei rockigen Up-Tempo-Nummern mitreißen und bezog auch immer wieder das Publikum mit ein: So bei „Battlefield“ oder „I’m a friend of god“, bei dem das Publikum zum ersten Mal am Abend zum Aufstehen ermuntert wurde - und sich nicht lange bitten ließ. Bei mehreren Stücken bildeten beide ein Duo. Erst zum Ende hin rückte Janina Westhauser-Balzer stärker in den Blickpunkt, die sonst bei Konzerten als Solistin den Chor trägt. Sie rockte zu „Move, spirit move“ gemeinsam mit Carl Ellis, dem das sichtlich gefiel. Getragen wurden alle Solisten stets von den 150-Ps-Sängern: „Ein wundervoller Chor“, lobte Miriam Schäfer. Stimmlich noch etwas weiterentwickelt, war das zur Battenberger Kirchengemeinde gehörende Ensemble zu jeder Zeit eine sichere Bank.

Dritter im Bunde der Solisten war Chorleiter Dominic Zissel, der wie gewohnt quirlig über die Bühne sauste und den Chor antrieb. Er sang die Ballade „Du darfst glauben und „Power in the water“, mit dem das Publikum in die Pause geleitet wurde. Diese rockige Nummer stammt aus seiner Feder und gab Ausblick auf das, was noch kommt: Auf der für nächstes Jahr geplanten zweiten CD des 150-Ps-Chores sollen verstärkt eigene Titel zu hören sein, verriet Zissel nach dem Konzert. Dazu zählt auch die Ballade „May god bless your day“, das Dominic Zissel gemeinsam mit seiner Frau Nadine geschrieben hat. Der Choral bildete den Abschluss beider Konzerte, nach der inzwischen nicht mehr wegzudenkenden Zugabe „This Train“, bei dem noch mal Chor, Musiker und die Solisten gemeinsam alles geben durften.

Die Auswahl bot eine große Vielfalt. Mal gingen die Melodien bis in die Zehenspitzen, mal luden sie einfach nur zum stillen, nachdenklichen Zuhören ein. Die Lieder zählen weniger zum Gospel im klassischen Sinne - der Begriff steht eher für poppige christliche Musik im Allgemeinen.

Ergänzt wurden die Sänger durch die teilweise neu besetzte Band mit Schlagzeuger Christian Seibel, Gitarrist Wolfgang Kuhl, Keyboarder Wolfgang Kuhl und Bassist Uwe Rieß.

1583997

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare