Alle Termine der 775-Jahr-Feier in Bromskirchen werden im Dorf bekannt gegeben Samstag offizieller Auftakt

Gottfried Kretschmer wirbt als „Ausrappler“ fürs Jubiläum

Bromskirchen - „Als der offizielle ,Ausrappler‘ von Bromskirchen lade ich die verehrte Bürgerschaft ein...“ rief Gottfried Kretschmer am Freitag mit lauter Stimme vorm Dorfladen und ließ seine Schelle erklingen – pünktlich zum Auftakt des Dorfjubiläums lebt eine alte Gepflogenheit wieder auf: Alle Termine der 775-Jahr-Feier werden von einem „Amtsdiener“ bekanntgegeben.

Und da der Filmabend am Samstag um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus der erste offizielle Termin ist, hatte Kretschmer am Freitag seine Premiere. Für ältere Passanten und Kunden des Dorfladens wurden am Vormittag Erinnerungen wach, als er gekonnt seine Schelle schwang – in den vorigen 25 Jahren hat er offenbar nichts verlernt. Denn schon beim Jubiläum 1988 hat er dieses Ehrenamt souverän gemeistert. Nur einen „Schönheitsfehler“ gab es: Die Uniform für den Amtmann ist noch nicht fertig. 1988 hatte der Festausschuss eine aus Marburg geliehen: blauer Rock mit goldenen Knöpfen und Schulterklappen, weiße Hose, schwarze Stiefel, dazu ein Säbel und eine große Schirmmütze – fertig war die hochamtliche „Respektsperson“. Auch diesmal wandten sich die Bromskirchener gen Lahn und erhielten auch wieder eine ähnliche Uniform – nur: Sie passte nicht richtig. „Meine Frau muss sie umändern“, berichtete Kretschmer. Aber das war bis gestern nicht zu schaffen, deshalb musste er in Zivil gehen. Uniformierte flankierenDafür erscheinenen zwei Begleiter standesgemäß in Uniform: Schützenkönig Lars-Torsten Diele und der Vorsitzende der Feuerwehr, Dietmar Knorra. Sie flankierten den „Ausrappler“, als er mit lauter Stimme und sichtlichem Spaß an der Sache zur Tat schritt. Auch die Passanten waren angetan: „Wunderbar, tolle Idee“ hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare