Verkehrsverein Reddighausen

Grenzgang zum 50-jährigen Bestehen

Reddighausen - Der komplette Vorstand des Verkehrs- und Verschönerungsvereins wurde in der Jahreshauptversammlung im Gasthaus "Zum Edertal" wiedergewählt.

Vorsitzender des Vereins ist Joachim Arbeiter, sein Stellvertreter Günter Rohde. Als Schriftführerin fungiert Cindy Schaub. Kassiererin bleibt Regina Hunke. Beisitzer sind Susanne Jeide, Dennis Blank, Herbert Wiegand, Manfred Schärer, Jürgen Geisse und Helmut Arbeiter.

Georg Keller, Gerhard Feisel und Otto Klein wurden für 50-jährige Mitgliedschaft vom Vorstand mit Ehrenurkunden und Präsentkörben geehrt.

Joachim Arbeiter berichtete von einem Vereinsjahr und dankte allen Beisitzern und Helfern, die den Verein bei seiner Arbeit unterstützen. Termine im Vorjahr waren wieder die Aktion Saubere Landschaft zusammen mit der Jugendfeuerwehr, die Instandsetzung und Montage der 33 Ruhebänke, die Organisation der Eröffnung des Fahrradweges und des Laternenumzuges und die Blumenpflanzaktion im Dorf. Dabei werden jährlich verschiedene Blumen für die Blumenkästen und Rabatten im Dorfkern im Wert von 500 Euro gekauft, mit Unterstützung der Stadt Hatzfeld. In diesem Jahr sind zwei Grenzgänge geplant. Anlass ist das 50-jährige Bestehen des Vereins. Termine sind der 28. April und der 29. September.

Arbeiter dankte allen Blumenbeetbetreuern für die Pflege während des Sommers. Dank ging auch an Tom Feisel, der die Ederstege am Ederbadeplatz betreut, und an die Damen der „Landeier“, die die Fensterdekoration am Dorfgemeinschaftshaus organisieren.

Wanderungen fanden in Rauschenberg und am Drachenflugweg bei Reddighausen statt. Die Beteiligung bei den Wanderungen könnte besser sein, sagte ARbeiter. Ein Tagesausflug zusammen mit der Chorgemeinschaft ging zu den Zoo-Erlebniswelten in Gelsenkirchen.

Herbert Wiegand bat um Unterstützung zur Vorbereitung der Grenzwanderungen. Die Strecken müssen weiter gepflegt und die Aktionen an den Rastplätzen geplant werden. Zusätzlich fährt bei den Grenzgängen ein Planwagen für müde Wanderer mit. Arno Reitz als Stadtverordnetenvorsteher der Stadt Hatzfeld dankte für den ehrenamtlichen Einsatz des Verkehrs- und Verschönerungsverein zur Ortverschönerung in den vergangenen 50 Jahren. Für den neuen Radweg sollten Patenschaften vergeben werden und eine Internetseite auf die Radfahrstrecke aufmerksam machen.

Die Mitgliederzahl liegt bei 68 Personen. Drei neue Mitglieder wurden gewonnen. (hr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare