Grillhütte übergeben - Viel Lob für Eigenleistung der Dodenauer

Schlüsselübergabe für die neue Grillhütte im Dodenauer Wildgehege: (von links) Koordinator Norbert Specht, Ortsvorsteher Wolfgang Stein, Landtagsabgeordnete Claudia Ravensburg, Vorsitzende des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Ute Schmidt, Architekt Uwe Poppe, Erster Stadtrat Georg Röse und Architekt Hans-Helmut Müller. Fotos: Becker

Dodenau. Nun konnte endlich gefeiert werden: Die neu gebaute Grillhütte im Dodenauer Wildgehege wurde am Samstag bei einer Feier mit Helfern, Spendern und Ehrengästen offiziell eingeweiht.

„Das ist einer der schönsten Momente im Leben eines Kommunalpolitikers“, sagte Battenbergs Erster Stadtrat Georg Röse.

Es sei toll, was in Dodenau möglich sei und wie schnell der Wiederaufbau der alten Grillhütte in Angriff genommen worden sei. Röse lobte vor allem die Planung und Umsetzung des etwa 160 000 Euro teuren Projektes. Eine Besonderheit sei, dass man im Finanzierungsrahmen geblieben sei.

Das ehrenamtliche Engagement der Dodenauer beim Wiederaufbau der Grillhütte beeindruckte Landtagsabgeordnete Claudia Ravensburg. „Ich habe gestaunt, was hier mit ehrenamtlicher Leistung möglich ist“, sagte sie bei der Feier am Samstag. Auch Ute Schmidt, Vorsitzende des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Dodenau, betonte die Wichtigkeit der freiwilligen Helfer und Spender und dankte allen, die einen Beitrag zum Neubau geleistet haben.

Die Namen aller Spender und Helfer sollen auf einer Tafel in der Grillhütte ausgehängt werden, im Moment ist eine vorläufige Version davon in der Hütte angebracht. Schmidt teilte auch mit, dass für Sitzgarnituren und die Ausstattung des Ausstellungsraumes noch Spenden benötigt werden.

Norbert Specht und Hans-Helmut Müller berichteten von der Bauzeit. Und dass die ehrenamtlichen Helfer auch viel Spaß bei der Arbeit haben. (jb)

Mehr zu der offiziellen Übergabe der Grillhütte in der gedruckten Montagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare