Röddenau

Grillplatz wird zum Festivalgelände

+

- Frankenberg-Röddenau (gl). Die Lust an der Musik und die Freude an Festivals hat neun junge Röddenauer veranlasst, den Rock für einen Tag in ihr Heimatdorf zu holen. Sie veranstalten das Konzert „Golden Creek Stage“ mit drei Bands. Bei Erfolg wollen sie es jährlich wiederholen.

Sie haben extra einen Verein gegründet: Die „Golden Creek Crew“ will harte Musik in das ländliche Idyll bringen. Neun junge Röddenauer zwischen 20 und 30 Jahren, verbunden durch die Liebe zur Musik, haben sich die „Förderung von Kunst und Kultur“ auf die Fahne geschrieben und wollen am 21. August zeigen, was sie darunter verstehen. Um 19 Uhr soll dann auf dem Grillplatz beim Tennisplatz eine große Party steigen. Drei Bands sollen auftreten: Skatties, the Blackberries und Reptilia, eine Band, die aus den Vereinsmitgliedern Sebastian und Florian Hirt, Alexander Schloss und Julian Ritter besteht. Indie-, Alternative- und Punkrock stehen auf dem Programm. „Auf die Idee sind wir gekommen, weil es immer weniger Veranstaltungen dieser Art in der Nähe gibt,“ erklärt Jens Bornscheuer. In Discos, Bars und Kneipen sei nicht genügend Platz. Die Frage, wie viele Leute die Gruppe zur „Golden Creek Stage“ denn erwartet, versucht Bornscheuer zu Umschiffen. „Auf 300 bis 500 Menschen sind wir vorbereitet“, erklärt er dann aber doch. Damit in Röddenau kein Verkehrschaos entsteht, werden die Vereinsmitglieder und viele freiwillige Helfer den Verkehr regeln. Die Zufahrt zur Grillhütte soll am 21. August eine Einbahnstraße werden, so dass sich auch den schmalen Feldwegen keine Besucher in die Quere kommen. Einlass zu der Party im und um die Hütte ist ab 19 Uhr, eine halbe Stunde später beginnt die Happy Hour mit vergünstigten Getränken. Gegen 20.30 Uhr soll die erste Band die Bühne betreten. Damit nach den Auftritten nicht ´Schluss ist, soll es eine sogenannte „After-Show-Party“ geben. Dazu gibt es Gegrilltes. Positive Resonanz „Bis jetzt haben wir schon viel positive Resonanz erfahren“, sagt Jens Bornscheuer. Die Menschen, mit denen er gesprochen hat, würden sich darüber freuen, dass solch eine Veranstaltung in Röddenau stattfindet. „Wir wünschen uns, dass viele Besucher kommen, dass sie Spaß haben, es in guter Erfahrung behalten und nächstes Jahr wiederkommen.“ Sollte die Party nämlich ein Erfolg werden, dann soll sie regelmäßig stattfinden. Auch das weltberühmte „Wacken Open Air“ in Schleswig-Holstein hat vor 20 Jahren mit knapp 800 Besuchern begonnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare