Rosenthal

Groß, rot, laut und gut für die Sicherheit

+
Schlüsselübergabe

- Rosenthal (gl). Sieben Jahre sind vergangen von dem Tag, an dem der Bedarf an einem neuen Fahrzeug für die Rosenthaler Feuerwehr festgestellt wurde, bis Samstag – dann gab es das „heiß ersehnte“ Vehikel.

Stolz nimmt Rosenthals Wehrführer Gerhard Jakob den Schlüssel zu dem neuen Staffellöschfahrzeug, liebevoll „STLF 20/25“ genannt, entgegen – und darf das Schmuckstück überhaupt nicht selbst fahren. Das Gefährt wiegt beladen, aber ohne „Blauröcke“ an Bord, etwa 14 500 Kilo. Den ausrangierten, alten Wagen durfte Jakob noch bewegen. Für das neue Fahrzeug braucht es einen besonderen Führerschein, den absolvieren gerade zwei Kameraden, wie Rosenthals Bürgermeister Hans Waßmuth zuvor versichert hatte.Sieben Jahre lang haben die Feuerwehrkameraden gewartet, doch das Warten hat sich offenbar gelohnt: Strahlende Gesichter bei den Kameraden, bei Vertretern aus Kommunal-, Kreis- und Landespolitik, bei Kreisbrandinspektor Gerhard Biederbick, bei Manfred Hankel, dem Vorsitzenden des Feuerwehrverbandes, bei den Vertretern der Nachbarwehren und ganz besonders bei den Kindergartenkindern, die extra für diesen großen Tag zwei Lieder einstudiert haben. Eines davon – „Danke...“ – haben sie selbst umgetextet, um sich bei den Brandschützern dafür zu bedanken, dass sie in und um Rosenthal für Sicherheit sorgen und ihnen beibringen, wie mit Feuer umzugehen ist.

Mehr lesen Sie in der Frankenberger Zeitung vom Montag, 7. November 2011.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare