Karl-Heinz Hartmann stellt sein Buch über den Halgehäuser Dichterfürsten Helius Eobanus Hessus vor

Großer Poet mit heimischen Wurzeln

Karl-Heinz Hartmann präsentierte sein Buch über den Halgehäuser Poeten und Humanisten Helius Eobanus Hessus. Es gratulierten Karl-Hermann Völker und Ruth Piro-Klein vom Geschichtsverein sowie Thomas Rampe von der Frankenberger Bank, zugleich Stadtrat, sowie Karlheinz Göbel von der Sparkasse Waldeck-Frankenberg (von rechts). Foto: Andrea Pauly

Frankenberg - Martin Luther nannte ihn den „berühmtesten Poeten der Zeit, den frommen und reinen Sänger“. Albrecht Dürer zeichnete ein Portrait von ihm, das heute im Britischen Museum in London hängt. Und Landgraf Philipp der Großmütige sorgte dafür, dass er in Marburg an die Universität berufen wurde: Helius Eobanus Hessus gehörte zu den großen Persönlichkeiten seiner Epoche.

Karl-Heinz Hartmann hat eine Biografie des gebürtigen Halgehäusers geschrieben, der im 15. und 16. Jahrhundert zu einem der wichtigsten Humanisten, Gelehrten und Dichter wurde. Im Kreis von Interessierten, Freunden, Unterstützern und Sponsoren stellte Karl-Hermann Völker, Vorsitzender des Frankenberger Zweigvereins für Hessische Geschichte und Landeskunde, das Werk vor und würdigte die Arbeit Hartmanns.

Auf rund 160 Seiten zeichnet der Schreufaer Hobby-Literat ein umfassendes, vor allem persönliches Bild von Helius Eobanus Hessus. In dem reich bebilderten Werk finden sich zudem Zeittafeln und Informationen zu Wegbegleitern aus dem Kreis der Humanisten. Hartmann stellt in seinem Werk nicht nur die bloßen Fakten dar, sondern vergleicht Charakterzüge, die den Dichter und Poeten ausmachten: Sein sprachliches Genie und seine Trunksucht, seine Fähigkeit, immer wieder Mäzene zu finden, und seine Teilhabe an der anonymen Kritik an kirchlichen Würdenträgern in den „Dunkelmännerbriefen“.

Karl-Hermann Völker gab einen Überblick auf die wichtigsten Stationen in Hessus‘ Lebensgeschichte, die Hartmann ausführlich behandelt hat, und zitierte aus der Biografie. Völker hatte einige entscheidende Zitate von Helius Eobanus Hessus ausgewählt - etwa aus der Grabrede für Albrecht Dürer -, und zeigte zugleich exemplarisch auf, mit wie viel Euphorie und persönlicher Zuwendung Hartmann über den großen Dichter geschrieben hat. (apa)

Das Buch ist erhältlich für 16,50Euro im Stadtarchiv und in den heimischen Buchläden, ISBN 978-3-925333-65-1.

Mehr lesen Sie in der Mittwochausgabe der Frankenberger Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare