Grüsen: Mit Ausweichmanöver Frontalzusammenstoß verhindert

Grüsen. Mit einem Ausweichmanöver verhinderte eine Autofahrerin aus Bad Homburg einen Frontalzusammenstoß mit dem Wagen einer Frankenauerin.

Die beiden Fahrzeuge stießen jedoch seitlich zusammen, beide Frauen erlitten dabei Verletzungen und kamen ins Krankenhaus.

Die Frau aus Frankenau, 20 Jahre alt und mit einem Opel auf der Landesstraße 3073 von Gemünden in Richtung Sehlen unterwegs, geriet am Mittwoch gegen 17 Uhr in einer Rechtskurve aus bislang noch unbekannten Gründen auf die Gegenspur.

Hier näherte sich eine 35 Jahre alte Frau aus Bad Homburg mit ihrem Golf. Die 35-Jährige erfasste die Situation sofort und wich auf die Gegenspur aus, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Beide Autos stießen aber trotz des Ausweichmanövers mit den Beifahrerseiten zusammen. Einer der Wagen touchierte dabei auch die Leitplanke.

Die beiden Fahrerinnen erlitten bei dem Unfall Verletzungen, die der Frankenberger Notarzt und die Besatzungen zweier Rettungswagen versorgten. Die Verletzten wurden nach der Erstversorgung an der Unfallstelle ins Krankenhaus eingeliefert. An beiden Fahrzeugen sei „hoher Schaden“ entstanden, sagte einer der aufnehmenden Beamten.

www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare