Innensanierung kann demnächst beginnen

Grüsen erhält Geld aus Kirchenerhaltungsfonds

Grüsen. Pfarrer Hilmar Jung aus der Kirchengemeinde Grüsen freut sich: Für die Innensanierung seiner Kirche im Gemündener Stadtteil Grüsen werden in diesem Jahr erstmals Gelder aus dem Kirchenerhaltungsfonds der Evangelischen Kirche von Kurhessen Waldeck zur Verfügung gestellt.

Jetzt gilt es Spenden zu sammeln, denn der Betrag, der bis November zusammenkommt, wird von dem Fonds verdoppelt. Damit können im nächsten Jahr erste Schritte der Sanierung im Innenraum der Kirche begonnen werden. Insgesamt sei für die Innensanierung ein Bedarf von 332 000 Euro errechnet worden.

„Die Decke und die Wände brauchen einen neuen Anstrich. Auch werden Stuck und Putz restauriert“, erklärt der Pfarrer die ersten geplanten Baumaßnahmen. Außerdem sollen die Holzbänke und -emporen renoviert werden. „Wir diskutieren derzeit im Förderkreis, wie die Farbgestaltung aussehen soll. Einige bevorzugen ein helles grau, andere die Originaltöne aus dem Baujahr 1833“, sagt Jung. (suw)

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der gedruckten Samstagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare