Grundschule Bromskirchen trauert um Schulleiterin Annegret Günther

Annegret Günther

Bromskirchen. Annegret Günther, die Schulleiterin der Grundschule in Bromskirchen, ist tot. Die 60-Jährige starb in der vergangenen Woche „plötzlich und unerwartet“, wie Anke Strobel, ihre Stellvertreterin an der Schule, im Gespräch mit der HNA sagte.

Vor der Trauerfeier zur Einäscherung am Dienstagnachmittag in der Friedhofskapelle Bromskirchen haben am Morgen die Schüler und Lehrer in einer eigenen Trauerfeier Abschied von ihrer Schulleiterin genommen.

In einer Andacht in der Turnhalle mit dem Pfarrer-Ehepaar Schönfeld schrieben die Kinder persönliche letzte Wünsche für Annegret Günther auf Karten, die mit Luftballons in den Himmel steigen gelassen wurden. Die Lehrer-Kolleginnen sangen ein Lied für die Verstorbene, und alle gemeinsam sangen das Abschiedslied „We say goodbye“, dass die Schulleiterin sehr gemocht hatte – ihre letzte Klasse hatte es ihr vor dem Wechsel nach Battenberg gesungen.

Nach dem Tod von Annegret Günther am vergangenen Donnerstag stand in der Schule ein Tisch mit einem Foto der Schulleiterin, einer Kerze und einem Kondolenzbuch. „Dort konnten die Schüler Abschied von ihr nehmen“, berichtete Anke Strobel. In das Kondolenzbuch konnten die Kinder einen letzten Gruß schreiben oder etwas malen. Und jedes Kind schrieb oder malte einen Abschiedsbrief, der dem Sarg beigelegt wurde. Das Kondolenzbuch soll Annegret Günthers Tochter Maike bekommen. Annegret Günther war 1984 als Lehrerin nach Bromskirchen gekommen, seit 1987 war sie Schulleiterin. „Sie hatte schon die Eltern einiger Schüler unterrichtet“, sagte Anke Strobel. Wie es nun weitergeht an der Grundschule Bromskirchen, könne sie nicht genau sagen, dafür sei es nun zu früh.

 Vorerst hat Strobel, die bisher Stellvertreterin Günthers war, die Schulleitung kommissarisch übertragen bekommen. Die Stelle wird nun wohl ausgeschrieben. Derzeit besuchen etwa 60 Schüler die Bromskircher Grundschule, sie werden von drei Lehrerinnen und einer Vertretung unterrichtet. (jpa)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare