Wohn- und Pflegeheim

Grundstein für Neubau von Vitos Haina gelegt

+
Grundsteinlegung in Haina: (von links) Der Geschäftsführer von Vitos Haina Ralf Schulz, der Hainaer Bürgermeister Rudolf Backhaus, der Erste Kreisbeigeordnete Jens Deutschendorf, der Geschäftsführer der Vitos GmbH Rienhard Belling und der Landesdirektor des LWV Hessen Uwe Brückmann griffen zur Kelle beim Startschuss für den geplanten Neubau des Wohn- und Pflegeheims der Vitos Begleitende Psychiatrische Dienste.

Haina-Kloster. Vor zwei Wochen wurde der offizielle Spatenstich gemacht - jetzt folgte mit der symbolischen Grundsteinlegung der nächste Akt beim Neubau des Wohn- und Pflegeheims von Vitos Begleitende psychiatrische Dienste (BPD) in Haina.

Im Beisein von rund geladenen 50 Gästen versenkte der Geschäftsführer von Vitos Haina Ralf Schulz eine Röhre mit den Bauplänen, den aktuellen Tageszeitungen und einigen Münzen in dem ersten Stück des Mauerwerks.

Mit vereinten Kräften schaufelte er dann zusammen mit dem Hainaer Bürgermeister Rudolf Backhaus, dem Ersten Kreisbeigeordneten Jens Deutschendorf, dem Geschäftsführer der Vitos GmbH Reinhard Belling und dem Landesdirektor des Landeswohlfahrtsverbandes (LWV) Uwe Brückmann, die ersten Kellen Mörtel darauf.

„Jeder lange Weg beginnt mit einem ersten Schritt“, sagte Ralf Schulz beim anschließenden Empfang im Bürgerhaus und betonte, dass der erste Stein sicher auch ein ganz wichtiger sei auf dem Weg zu einer Inklusion von behinderten Menschen. „Mittendrin statt nur dabei“ sei das Motto des 4,157 Millionen teuren Bauprojekts, bei dem zwei Häuser mit vier Wohngruppen und ein stationäres Wohnheim für 24 Klienten entstehen, HNA berichtete.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Susanna Battefeld

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare