Gruppe übergab Unterschriften für Erhalt des Freibads

Termin im Rathaus: Michael Maiweg, Vorsitzender der Gruppe „Wir für Wildungen“, überreicht Bürgermeister Volker Zimmermann die Unterschriftenlisten. Foto:  Rüsch

Bad Wildungen. Rund 2500 Unterschriften für den Erhalt des Freibades hat der Vorsitzende der Gruppe „Wir für Wildungen",. Michael Maiweg, am Donnerstagabend im Rathaus an Bürgermeister Volker Zimmermann übergeben.

Mit dabei war auch stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher Klaus Stützle.

Die Initiative der 17 Mitglieder starken Gruppe entstand aus der aktuellen politischen Diskussion über die Freizeitanlage Heloponte. Laut Maiweg wurden die Unterschriften innerhalb von acht Wochen auf Listen, die in Geschäften auslagen, und bei gezielten Aktionen in der Stadt gesammelt.

Seit über 100 Jahren bestünde das Schwimmbad am jetzigen Standort, für die Bürger käme eine Schließung des Freibades nicht in Frage, betonte ein Sprecher der Gruppe an.

Der Bürgermeister bedankte sich bei der Abordnung für die Übergabe der Listen.

Er betonte, dass er es gut finde, wenn sich Bürger in verschiedenster Art und Weise engagieren - selbst wenn es eventuell in verschiedenen Punkten unterschiedliche Meinungen gebe oder geben werde.

Am 3. August gibt es laut Zimmermann ein Treffen der interfraktionellen Runde zum Heloponte, die sich mit dem weiteren Vorgehen beschäftigen wird. Es gehe darum, möglichst schnell zu einer Entscheidung zu kommen.

Von Rainer Rüsch

Welche Bedenken der Bürgermeister äußerte und wann es eine Entscheidung gibt, lesen Sie in der gedruckten Wochenend-Ausgabe der Frankenberger HNA.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare