Förderprogramm für Neubauten

Günstige Bauplätze in Rosenthal

+
Im Rosenthaler Baugebiet „Hasengraben“ verkauft die Stadt seit einem Jahr Bauplätze für 25 Euro pro Quadratmeter. Das hat den Verkauf der Flächen und den Neubau von Wohnhäusern angekurbelt.Foto: Patricia Kutsch

Rosenthal - Um neue Familien nach Rosenthal zu locken und junge heimische Familien zu halten, hat die Stadt vor einem Jahr eine Förderung beim Kauf von städtischen Bauplätzen ins Leben gerufen. Seither sind fünf Bauplätze verkauft und zwei reserviert worden.

„Die Förderung hat den Verkauf angekurbelt“, zieht Bürgermeister Hans Waßmuth nach einem Jahr Bilanz. Im Rosenthaler Baugebiet „Hasengraben“ seien mehrere Jahre keine Bauplätze verkauft worden. Die Stadtverordneten hatten dann vor einem Jahr die Idee, den Verkauf der eigenen Bauplätze besonders zu fördern, um sie attraktiver zu machen.

Rosenthal verkauft seit Mai vergangenen Jahres die städtischen Bauplätze im „Hasengraben“ zum Quadratmeterpreis von 25 Euro - voll erschlossen. Von bisher 16 geplanten Bauplätzen sind nach einem Jahr noch elf zu haben. Die Fläche von fünf Bauplätzen hat die Stadt bereits an vier Eigentümer verkauft. „Wir gehen auf die Wünsche der Bauherren ein“, erklärt der Bürgermeister. Die Flächen werden flexibel angeboten. Während mancher Bauherr eine größere Fläche wünsche, habe ein anderer den angedachten Bauplatz verkleinert gekauft. Getragen werden müssen von den Bauherren dann nur die zusätzlichen Vermessungskosten. Zwei Flächen aus privater Hand seien zusätzlich verkauft worden, ein städtischer Boden ist bereits reserviert.

In der „Bullenwiese“ in Roda kostet der Quadratmeter 15 Euro. Von 15 Bauplätzen standen zu Beginn der Förderung noch zwei zum Verkauf. Mittlerweile ist laut Waßmuth einer der Plätze verkauft und der zweite reserviert.

„Die Förderrichtlinie hatten wir für ein Jahr geschaffen, haben sie nun aber unbefristet verlängert“, sagt Waßmuth. „Rein rechnerisch gesehen legen wir mit der Förderung drauf. Aber langfristig ergibt sich daraus ein wirtschaftlicher Vorteil.“

Mehr über die Förderung für Neubauten in Rosenthal lesen Sie am Freitag in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare