Verkehrsanalyse

Autofahrer wurden für Gutachten zur B252-Umgehung im Burgwald befragt

+
Verkehrsbefragung: Die Fahrzeuglenker sollten angeben, woher sie kommen, wohin sie fahren und zu welchem Zweck sie unterwegs sind. Die Daten fließen in ein Verkehrsuntersuchungskonzept zur geplanten B252-Umgehung in Burgwald ein. 

Burgwald. Einige waren irritiert, als sie am Parkplatz auf der B252 zwischen Bottendorf und Ernsthausen per Polizeikelle rausgewunken wurden. Es handelte sich aber nicht um eine Verkehrskontrolle.

Sondern um eine von der Straßenverkehrsbehörde Hessen-Mobil in Auftrag gegebene Befragung zum Verkehrsverhalten.

Hierzu wurden an mehreren Stellen in der Region Burgwald die Verkehrsteilnehmer nach ihrem Start- und Zielort sowie dem Zweck der Fahrt befragt. Zudem notierten die Mitarbeiter eines Gutachterbüros, ob es sich um einen Pkw, Lkw oder Bus handelt und wie viele Personen an Bord sind.

Hintergrund für diese Befragung ist ein Verkehrsuntersuchungskonzept, das im Vorfeld der geplanten Ortsumgehung der Bundesstraße 252 bei Ernsthausen erstellt wird.

„Wir erfassen hier heute in der Zeit von 6 bis 10 Uhr und von 15 bis 19 Uhr die Hauptverkehrsdaten, damit es repräsentativ ist“, erläuterte Frank Willmann vom beauftragten Gutachterbüro. Zwei weitere Befragungsorte seien bei Wiesenfeld und zwischen Münchhausen und Berghofen. Es gehe in erster Linie um die Erfassung von Strukturdaten für die Umgehung, so Willmann. Zusätzlich sei bereits am Dienstag eine Knotenpunkterhebung mit Hilfe von Videotechnik gemacht worden. Zudem habe man bei den Kommunen beispielsweise die Einwohnerzahlen abgefragt.

Befragung ist komplett anonym

„Die Befragung ist komplett anonym“, betonte Willmann. Die meisten Fahrer seien kooperativ und würden bereitwillig Auskunft erteilen. So auch Pia Kwast aus Lelbach, die auf dem Weg nach Marburg war: „Mir wurde kurz erklärt, worum es geht, und ich finde es in Ordnung“, sagte die junge Frau der HNA.

Konkrete Ergebnisse konnte Willmann noch nicht mitteilen: „Es sind viele Lkw auf der Durchfahrt, aber das ist ja nichts Neues hier.“ Bei der Kontrollstelle Berghofen seien zahlreiche Fahrzeuge auf dem Weg zur Firma Viessmann gewesen. Und zwischen Bottendorf und Ernsthausen hätten etliche die Burgwaldkaserne als Ziel angegeben. „Wir erwarten das fertige Gutachten Anfang nächsten Jahres“, sagte Horst Sinemus von Hessen- Mobil. 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare