Gute Chancen für Ausbau der Sackpfeife

Sackpfeife. Die hessische Landesregierung sieht gute Chancen für einen Ausbau der B 253 im Bereich der Sackpfeife. Dies teilte gestern der SPD-Landtagsabgeordnete Reinhard Kahl mit. Baubeginn könne 2013 sein. Kosten: 9,9 Millionen Euro.

Kahl hatte sich in einer parlamentarischen Anfrage für den Ausbau dieses Teilstücks der Bundesstraße zwischen Eifa und Biedenkopf eingesetzt. Hier kommt es immer wieder zur Verkehrsproblemen, besonders im Winter. Die B 253 habe aber für den Wirtschaftsstandort Oberes Edertal eine wichtige Anbindungsfunktion nach Nordrhein-Westfalen, sagte Kahl.

Nach Auskunft des Wirtschaftministeriums wurde ein Entwurfskonzept erarbeitet, es ist noch in der Endabstimmung mit den an der Planung zu beteiligenden Trägern öffentlicher Belange. Zielsetzung sei, auf ein förmliches Planfeststellungsverfahren verzichten zu können. Kahl: „Dies würde den Planungsprozess eindeutig beschleunigen, und ich bin optimistisch, dass dies auch gelingen kann.“ Ohne dieses Einvernehmen wäre ein Planfeststellungsverfahren unumgänglich.

Staatsminister Dieter Posch (FDP) habe in diesem Zusammenhang mitgeteilt, dass Bundesverkehrsminister Ramsauer (CSU) entschieden habe, dass aufgrund des relativ niedrigen Nutzen-Kosten-Verhältnisses und der hohen Baukosten, die Planung des A4-Lückenschlusses nicht weiter verfolgt werde. (nh/jpa)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare