Dienstversammlung aller Hainaer Wehren – Hohe Auszeichnung für Wilhelm Möller

Lob für gute Jugendarbeit

+
Ehrensache: Wilhelm Möller aus Oberholzhausen (5. von rechts) erhielt in der Dienstversammlung der Hainaer Feuerwehren das Goldene Brandschutzehrenzeichen. Hier im Bild mit weiteren Geehrten und stellvertretendem Kreisbrandinspektor Horst Benner-Hensel (2. von links) sowie daneben (von links) Gemeindebrandinspektor Joachim Gatzke, Erster Kreisbeigeordneten Jens Deutschendorf, Bürgermeister Rudolf Backhaus (3. von rechts) und Verbandsvorsitzendem Manfred Hankel (rechts).

Haina/Dodenhausen. Viel Lob gab es in der Dienstversammlung der Feuerwehren der Gemeinde Haina-Kloster in Dodenhausen für die drei Jugendfeuerwehren in Haina, Löhlbach und Bockendorf, deren Mitglieder 2011 nicht nur 850 Stunden in ihre Ausbildung investiert haben, sondern bei Wettbewerben erfolgreich waren.

Die Mädchen aus Löhlbach waren zum dritten Mal in Folge Kreismeister geworden und hatten darüber hinaus den Landesentscheid in Lorsch gewonnen. Auch auf Kreisebene haben die Jugendfeuerwehren der Gemeinde wiederum gute Platzierungen erreicht, teilte der Gemeindejugendfeuerwehrwart Heinrich Wilhelmi mit.

„Hier wird eine hervorragende Jugendarbeit geleistet“, betonte Bürgermeister Rudolf Backhaus. Alle drei Jugendwehren hätten einen tollen Ausbildungsstand.

Auch der stellvertretende Kreisbrandinspektor Horst Benner-Hensel hob in seinem Grußwort hervor, dass die Erfolge der Jugendfeuerwehren eine Ausnahme seien im Landkreis.

Wilhelmi hatte zuvor in seinem Jahresbericht über die zahlreichen Aktivitäten der insgesamt 63 Mitglieder der Jugendfeuerwehren berichtet, von denen eine Feuerwehrfrau in die aktive Wehr übernommen worden sei.

Zur Dienstversammlung war auch der Erste Kreisbeigeordnete Jens Deutschendorf gekommen, der den Kameraden Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit aussprach und dem ehemaligen Kreisbrandinspektor und Kreisausbilder Wilhelm Möller aus Oberholzhausen das Brandschutzehrenzeichen in Gold für 40 Jahre aktiven Dienst verlieh.

Der Verbandsvorsitzende Manfred Hankel informierte über die Frühjahrshauptversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Waldeck-Frankenberg in Bromskirchen am 18. März und bedankte sich beim Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Löhlbach, der regelmäßiger Gast bei der Versammlung sei und für musikalische Unterhaltung sorge.

2011 gab es 21 Einsätze

Gemeindebrandinspektor Joachim Gatzke ging in seinem Bericht auf die Mitgliederentwicklung, besuchte Lehrgänge und Seminare und geleistete Einsätze im Jahr 2011 ein. Bei den insgesamt 21 Einsätzen habe es sich um fünf Klein- oder Mittelbrände gehandelt sowie zwölf Hilfeleistungen und einen Brandsicherheitsdienst. (bs)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare