17 Betriebe nahmen an Brotprüfung teil

Gute Noten für heimische Bäcker

Waldeck-Frankenberg. „Wir verkaufen beste Qualität!“ Mit diesen Worten kommentierte der Obermeister der Bäcker-Innung Waldeck-Frankenberg, Georg Stremme aus Frankenberg, die Ergebnisse der Brot- und Brötchenprüfung. Fast 150 Produkte aus 17 Innungsbäckereien wurden dabei durch das Institut für Qualitätssicherung IQBack des Deutschen Bäckerhandwerks bewertet.

„Ich bin froh und stolz, dass zahlreiche Bäcker-Fachbetriebe diese Gelegenheit zur freiwilligen Selbstkontrolle genutzt haben, um sich über die Beschaffenheit der eigenen Produkte zu informieren“, erklärte Stremme. Geprüft wurden Form und Aussehen der Produkte, Oberflächen- und Krusteneigenschaften, Lockerung und Krumenbild, Struktur und Elastizität sowie Geruch und Geschmack.

Der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg, Kai Bremmer, lobte die guten Ergebnisse der Brot- und Brötchenprüfung, denn immerhin 76 Prozent der abgegebenen Proben wurden mit sehr gut und 19 mit gut bewertet: „Das ist ein überragender Wert, der für die sehr gute Qualität des Bäckerhandwerks in unserem Kreis spricht.“ Gerade in Zeiten, in denen Kunden mehr und mehr Wert auf qualitativ hochwertige Nahrung bekannter Herkunft legen, sei das ein riesiger Marktvorteil. Die Ergebnisse der Brot- und Brötchenprüfung zeige wieder einmal, „dass es beim Bäcker von nebenan immer noch am besten schmeckt“, sagte Bremmer. (nh/eds)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare