Frankenberg

Gute Noten für Mediziner-Ausbildung

+

- Frankenberg (r). Das Kreiskrankenhaus in Frankenberg steht in der Gunst der Medizinstudierenden der Marburger Philipps-Universität an vorderster Stelle.

In den Hauptfächern Innere Medizin und Chirurgie schnitt die Hessenklinik bei der Evaluation durch die künftigen Ärzte am besten unter sieben akademischen Lehrkrankenhäusern einschließlich des Universitätsklinikums ab. Dieses Ergebnis wurde beim jährlichen Treffen der Vertrauensdozenten im Klinikum Lahnberge präsentiert. Mit Schulnoten bewertet wurden von den Studierenden Lerneffekt, Organisation, Betreuung und Umgang im praktischen Jahr, dem letzten Abschnitt des Medizinstudiums. In der Gesamtbeurteilung schloss die Innere Medizin mit 1,4 und die Chirurgie mit 1,7 ab, jeweils dem besten Ergebnis in ihrer Fachgruppe. Besonderen Anklang während der Ausbildung hatten das EKG-Seminar und der endoskopische Operationskurs gefunden.

Beliebt sind die Frankenberger Ausbildungsplätze nicht nur wegen des reichhaltigen Lehrangebots, sondern auch wegen des guten Arbeitsklimas und der individuellen Förderung bei voller Integration in das Ärzteteam. Bis zu 14 Studierende können auf den Abteilungen Innere Medizin, Chirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe sowie Anästhesie tätig sein. Unterkunft und Verpflegung sind für sie kostenlos. Seit 2003 ist das Kreiskrankenhaus akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps-Universität. Hierzu muss es bestimmte Qualitätsauflagen erfüllen, die in regelmäßigen Abständen von der Universität überprüft werden.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Dienstag, 28.Juni

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare