Battenhausen: Die fünf Betreiber beenden ihr Wintersportangebot in diesem Jahr

Die guten Seelen des Skilifts hören auf

+

- Haina-Battenhausen (pk). Seit rund 24 Jahren betreibt die „Wintersport und Freizeit GmbH“ das Skigebiet in Battenhausen. Ob und wie lange es das Wintersportangebot im Kellerwald noch geben wird, steht derzeit allerdings nicht fest.

Fünf Gesellschafter gründeten 1987 die „Wintersport und Freizeit GmbH“ in Battenhausen. Sie betrieben seither den Skilift am „Hohen Lohr“ und die Skihütte unterhalb der Abfahrtsstrecke. Ab diesem Jahr soll damit jedoch Schluss sein: „Aus Alters- und Krankheitsgründen wollen wir die GmbH auflösen“, bestätigt Mitgesellschafter Herbert Neumann. Die Suche nach einem Interessenten, der in Zukunft den Skilift, die Hütte und die Loipe betreuen will, laufe derzeit auf Hochtouren. Einige mögliche Nachfolger haben sich laut Neumann gemeldet. „Mittlerweile führen wir noch mit einem Interessenten Verhandlungen, der die GmbH übernehmen würde.“

Für Neumann und seine vier Kollegen sei die „Wintersport und Freizeit GmbH“ ein schöner Nebenberuf für den Winter gewesen. „Das ist zum Beispiel etwas für rüstige Rentner“, sagt der 79-Jährige. „Das haut bei uns mittlerweile nur leider nicht mehr hin.“ Leicht sei die Entscheidung nicht gefallen – Neumann ist seit der Gründung der GmbH dabei und im Winter, wenn Schnee liegt, in den vergangenen Jahren eigentlich immer an der Skipiste gewesen. „Ich war immer gerne und mit Herzblut dabei.“ Daher sei es die unbequemste Lösung, sollte kein Nachfolger gefunden und die GmbH tatsächlich aufgelöst werden. „Das täte uns allen leid. Auch die Gemeinde ist daran interessiert, dass es mit dem Wintersportangebot weitergeht.“

Mehr lesen Sie in der FZ vom Mittwoch, 4. Januar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare