Gründer von Woodion planen neue Produkte

Guter Dinge für den Landesentscheid

+
Andreas Kern, Johannes Müller, Fabienne Wahle und Sabine Volz blicken dem Landesentscheid des Junior-Programms entgegen. Ende Mai wollen sie ihr Unternehmen in Wiesbaden präsentieren.Foto: Marco Steber

Frankenberg - Ein Online-Shop, soziales Engagement, neue Produkte und nebenbei für die Abschlussprüfungen lernen: Die Schüler, die das Junior-Unternehmen Woodion betreuen, haben schon viel erreicht und blicken bereits in die Zukunft.

Für das Junior-Unternehmen Woodion sind die nächsten Wochen in vielerlei Hinsicht entscheidend: Nicht nur, dass sich die Schüler auf ihre Abiturprüfungen vorbereiten, sie müssen sich ebenfalls auf den Landesentscheid des Junior-Programms in Wiesbaden vorbereiten - dieser steht Ende Mai an und die Schüler der 12FOAW der Hans-Viessmann.Schule sind bereits guter Dinge, dass sie dort gut abschneiden werden.

Ganz sicher können sich die Schüler aber nicht sein, denn erst in den nächsten Tagen wird sich entscheiden, ob sie sich überhaupt für die Finalrunde auf Landesebene qualifizieren - dann nämlich müssen sie ihren Geschäftsbericht einreichen. In Wiesbaden selbst tritt die Klasse, dann gegen neun weitere Junior-Unternehmen an - unter anderem müssen sie ihre Firma in einer fünfminütigen Präsentation vorstellen.

Bis zum Finale ist auch noch einiges zu tun: Um ihre Produkte - den Organizer und die Dockingstation - weiter bekannt zu machen, sind die Schüler auf verschiedenen Ostermärkten in der Region, wie etwa in Rosenthal, vertreten. Bereits in den vergangenen Wochen hatten sich die Schüler, neben ihren normalen Aufgaben, ins Zeug gelegt um ihre Pläne in die Tat umzusetzen: Beispielsweise ist seit kurzem der Internetauftritt des Junior-Unternehmens Online - mit der Möglichkeit, die Produkte zu bestellen. Und die Produktpalette soll zukünftig noch erweitert werden: Die Schüler wollen beispielsweise einen Tablethalter auf den Markt bringen.

Mehr lesen Sie am Freitag in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare