Haftbefehl nach PKW-Raub und Unfallserie

+
Ende einer Unfallfahrt: Feuerwehrleute binden am Dienstagabend (26. Mai 2015) in Korbach ausgelaufene Betriebsstoffe ab, die nach einem Unfall am Kreisel in der Wildunger Landstraße ausgetreten waren. Zwei Tatverdächtige, die das Auto geraubt und damit mehrere Unfälle verursacht haben sollen, wurden inzwischen festgenommen.

Korbach. Nach einem PKW-Raub mit anschließender Unfallserie in Korbach waren die beiden zunächst geflüchteten mutmaßlichen Täter festgenommen worden.Gegen einen wurde inzwischen Haftbefehl erlassen.

Zeugenhinweise hatten auf die Spur der Männer im Alter von 22 und 16 Jahren geführt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Presseerklärung am Freitag mit.

Über die Tat hatte die HNA bereits ausführlich berichtet. Laut der nun vorliegenden Erklärung hatten die beiden Tatverdächtigen am Dienstagabend gegen 19.20 Uhr in der Strother Straße unter Vorhalt eines Messers von einem jungen Mann aus Bad Arolsen die Herausgabe seines Fahrzeugschlüssels gefordert. Nachdem der Mann die Schlüssel übergeben hatte, gelang es ihm, aus dem Pkw zu flüchten.

Anschließend fuhr der 22-Jährige als Fahrer mit dem Audi A3 in Richtung Frankenberg, wo er zwei parkende Autos rammte. Bereits nach einigen hundert Metern endete die Fahrt abrupt an einem Laternenmast am Kreisel in der Wildunger Landstraße. Nach dem Aufprall war das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit. Die beiden Täter flüchteten zu Fuß von der Unfallstelle, konnten jedoch kurze Zeit später aufgrund von Zeugenhinweisen durch eine Polizeistreife festgenommen werden. Beide Männer hatten laut Polizei reichlich Alkohol konsumiert und wurden durch die Beamten zur Polizeistation nach Korbach gebracht.

Der 16-jährige Tatverdächtige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Gegen den 22-Jährigen erließ der Haftrichter des Amtsgerichts Korbach am Mittwochnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kassel einen Haftbefehl.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion