Statistik der Entweichungen

Vitos-Bilanz 2018: Zwölf Insassen entkamen aus forensischer Psychiatrie

+
In diesen Gebäuden der Hainaer Klinik für forensische Psychiatrie waren die zwei psychisch kranken Rechtsbrecher untergebracht, die im Juni 2018 ausbrachen – und zehn Stunden später in Frankenberg gefasst wurden. 

Aus den Kliniken für forensische Psychiatrie in Hessen sind im vergangenen Jahr zwölf Patienten entwichen. 

Fünf seien freiwillig zurückgekehrt, sechs habe die Polizei gefasst, ein weiterer sei noch flüchtig, teilte die Vitos GmbH in Kassel mit, die die insgesamt sechs Kliniken betreibt.

Die Zahl der Entweichungen aus Kliniken für psychisch kranke Rechtsbrecher im hessischen Maßregelvollzug sei damit im vergangenen Jahr auf einem niedrigen Niveau geblieben. Allerdings waren bei Vitos in Haina im vergangenen Juni zwei Patienten aus der Psychiatrie geflohen. Sie konnten nach zehn Stunden durch Zeugenhinweise in Frankenberg gefasst werden.

Die beiden Patienten befanden sich in einer Lockerungsstufe, die ihnen einen unbeaufsichtigten Aufenthalt in einem Hof ohne Höchstsicherung erlaubte. Diesen nutzten sie, um eine Sicherungseinrichtung zu überwinden. Zurück in Haina, seien umgehend zusätzliche Sicherungsmaßnahmen getroffen worden. Auch eine detaillierte Aufarbeitung des Vorfalls sei erfolgt, heißt es in der Pressemitteilung.

Zudem habe sich im vergangenen Jahr ein Patient der Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Haina (Standorte in Haina und Gießen) während seiner Dauerbelastungserprobung unerlaubt aus einer Nachsorgeeinrichtung entfernt. Ein anderer Patient kehrte von einem unbegleiteten Ausgang nicht vereinbarungsgemäß zurück. Diese beiden Patienten seien jeweils am nächsten Tag freiwillig zurückgekehrt.

Von den 2018 durchschnittlich 750 in den Vitos-Kliniken für forensische Psychiatrie untergebrachten Patienten seien fünf Patienten aus Dauerbelastungserprobungen zur Vorbereitung auf die Entlassung, vier während eines unbegleiteten Ausgangs und einer während eines begleiteten Ausgangs entwichen.

Die Zahl der Patienten, die sich unerlaubt entfernt hatten, sei damit auf dem gleichen Niveau wie 2017, teilte Vitos mit.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare